Trumpf: Smart Factory Digitalisiert bis 20 Prozent produktiver

Anbieter zum Thema

Fachkräfte in der Produktion benötigen fortlaufend aktuelle Daten zu Fertigungs- und Montagaufträgen. Diese erhalten Sie künftig in Echtzeit dank der Software Oseon von Trumpf, die den Materialfluss erfasst und steuert. Fertigungsbetriebe verwirklichen höchste Flexibilität und arbeiten deutlich produktiver.

Fortlaufend aktualisiert: Das Produktionspersonal erhält digital auf einem Tablet-PC- Informationen zu Fertigungs-, Montage- und Transportaufträgen sowie ausführliche Anleitungen zu Arbeitsabläufen.
Fortlaufend aktualisiert: Das Produktionspersonal erhält digital auf einem Tablet-PC- Informationen zu Fertigungs-, Montage- und Transportaufträgen sowie ausführliche Anleitungen zu Arbeitsabläufen.
(Bild: Trumpf)

Mit der Software Oseon zur digitalen Produktionsplanung und -steuerung können Anwender ihre Fertigung wesentlich schlanker organisieren und ihre Produktivität deutlich steigern. Dank offener IT-Schnittstellen kann jedes Unternehmen die Software problemlos einsetzen. Die Software eignet sich für kleine, mittlere und grosse Unternehmen. Sie bietet unter anderem völlig neue Möglichkeiten, den Materialtransport flexibel und automatisch zu steuern. Zudem zeigt sie Fachkräften in der Produktion sämtliche jeweils relevanten Informationen zum Fertigungsprozess übersichtlich in ihrem Arbeitsumfeld an. Wolfgang Liertz, Produktmanager bei Trumpf, erläutert die Vorteile: «Die Software Oseon reduziert Nebenzeiten und Stillstände, steigert die Maschinenauslastung und entlastet das Personal. Dadurch lässt sich die Produktivität bis zu 20 Prozent steigern.» Mit der Software Oseon gehen Unternehmen einen wesentlichen Schritt hin zur Smart Factory.

Mit der Software Oseon lässt sich der Materialfluss in der Fertigung vollständig automatisieren. Das erfordert kein zentrales Lager. Wie Wolfgang Liertz betont, synchronisiert die Software den Materialfluss mit dem Produktionsplan. «Auf diese Weise können Anwender noch schneller und flexibler auf spontane Ereignisse wie Eilaufträge reagieren und mehr Aufträge in kürzerer Zeit bearbeiten», ergänzt er.

Bildergalerie

Unabhängig vom Lager Materialfluss perfektionieren

Die Software steuert die Fabriklogistik weitgehend selbst. Anwender hinterlegen zunächst ihren Fertigungsplan. Die Maschinen in der gesamten Produktion senden der Software kontinuierlich ihre aktuellen Prozessdaten. Neben den Daten aus dem Produktionsplan und von den Maschinen verfügt die Software auch über Informationen zum Belade­zustand und zum Standort von Transportwagen, zu Materialbeständen sowie zu benötigten Rohlingen und Halbfabrikaten im jeweiligen Fertigungsbereich.

Mit Barcode und Scanner lückenlos erfassen

Um den Materialfluss zu erfassen und effizient zu steuern, nutzt die Software eine Kombination aus Barcodes und intelligenten Dockingstationen. Die mit Transportwagen beförderten Paletten sind mit Barcodes ausgestattet. Letztere scannen die Fachkräfte mit einem Handscanner, nachdem sie bearbeitete Werkstücke darauf abgelegt haben. So besteht eine Verbindung von Paletten und darauf abgelegten Bauteilen. Anschliessend werden die Transportwagen in eine Dockingstation geschoben, in die Sensoren integriert sind. Arbeitet ein Unternehmen mit Fahrerlosen Transportfahrzeugen (ATV – Autonomous Transport Vehicles), werden diese von der Software Oseon gesteuert in die Docking­station gefahren. Dort erfassen die Sensoren die Daten und übermitteln die Informationen über Paletten und Ladegut an die Software Oseon. So verfügt die Software über alle Daten, um den Transport des Materials effizient zu organisieren. Damit kann sie die zum Produktionsplan passende Transportreihenfolge berechnen. Zudem kann sie automatisch Transportaufträge generieren und an ATV beziehungsweise an Personal mit Transportwagen senden. So steuert sie optimal den inner­betrieblichen Materialfluss. Besonderer Vorteil ist die hohe Flexibilität. Bei unerwarteten, rasch zu erledigenden Fertigungsaufträgen reagiert die Software innerhalb kürzester Zeit. Sie plant kurzfristig erneut den Materialfluss angepasst an die aktuellen Vorgaben und Bedingungen. Das verkürzt deutlich die unproduktiven Nebenzeiten, die durch nicht entladene Maschinen und durch nicht bereitgestellte Rohlinge entstehen.

Papierlos durchgängig digitalisiert

Die Software Oseon unterstützt auch die Produktionsmitarbeiter. Sie zeigt ihnen auf einem Tablet-PC alle relevanten Informationen zu den jeweiligen Fertigungs- und Montageaufträgen in ihrem Arbeitsumfeld an. Dazu berichtet Wolfgang Liertz: «Fertigungen geraten oft ins Stocken, weil den Mitarbeitern Informationen zum Auftrag fehlen. Dann müssen sie entweder den zugehörigen Laufzettel raussuchen oder im Programm zur Fertigungsplanung umständlich nachschauen. Oseon stellt alle Details sofort und übersichtlich auf dem Bildschirm bereit. Das verhindert Fehler und minimiert Stillstandszeiten sowie Arbeitsaufwand.» Zusätzlich zeigt die Software auf Tastendruck auf dem Touchscreen der Tablet-PCs den Fachkräften einfach verständliche Anleitungen für zu erledigende Arbeitsschritte im Fertigungsprozess. Die Software führt die Mitarbeitenden durch alle anstehenden Aufgaben – vom Beladen der Maschine mit Rohlingen bis zum Abtransport der fertig bearbeiteten Bauteile. Da sich die Software einfach und intuitiv bedienen lässt, können auch noch nicht trainierte Mitarbeiter produktiv arbeiten.

Überwachen, analysieren, optimieren

Ein optionaler Service von Trumpf trägt dazu bei, Stillstandszeiten zu minimieren. Beim Condition Monitoring übermitteln alle digital vernetzten Maschinen ihre aktuellen Zustandsdaten, zum Beispiel Hydraulikdrücke und Temperaturen des Hydraulik­öls oder der elektrischen Antriebe, an das Predictive Service Center des Maschinenherstellers. Erkennt die Analysesoftware auffällige Abweichungen von üblichen Daten, informiert der Hersteller die Fertigungsbetriebe unverzüglich. Die Spezialisten empfehlen per Service-App, per E-Mail oder über ein Telefonat zusätzlich geeignete Massnahmen, um Stillstände und Schäden an den Maschinen zu vermeiden und die Fehlfunktionen zu beheben.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

SMM

(ID:48405740)