AMB 2014 Dreh-, Fräs- und Verzahnmaschinen

Redakteur: Anne Richter

FFG Europe will das Profil seiner Marken schärfen und erweitert das Lösungsspektrum für Dreh-, Fräs- und Verzahnanwendungen. So ist zur AMB unter anderem Hüller Hille mit der robusten NBH-Baureihe in 5-Achsen-Ausführung angetreten. Die doppelspindligen DVT Vertikal-Drehmaschinen mit Transfertechnik von Hessapp werden erweitert um neue Automationslösungen, die Wälzfräsmaschinen von Modul um neue Funktionalitäten für mehr Anwendungsflexibilität und Komplettbearbeitung.

Firmen zum Thema

(Bild: FFG)

ari. Auf den beiden FFG Messeständen der AMB in Stuttgart präsentierten die renommierten deutschen und italienischen Werkzeugmaschinenmarken VDF Boehringer, Hessapp, Honsberg, Hüller Hille, Jobs, Modul, Rambaudi, Sachman, Sigm und Witzig & Frank ihre Lösungen für unterschiedlichste Anwendungen. Martin Winterstein, Geschäftsleiter Vertrieb und Marketing der FFG Werke GmbH, freute sich auf den ersten Auftritt der FFG Werke GmbH und der dazugehörigen Marken am heimischen Markt: «Zur AMB erhalten unsere Besucher anhand von fünf Dreh-, Fräs- und Verzahnmaschinen mit vielfältigen Technologie-Highlights Einblick in das breite Angebot unserer deutschen Marken. Darüber hinaus freut es uns, dass auch unsere italienischen Schwestermarken Jobs, Rambaudi, Sachman und Sigma auf unserem Stand vertreten sein werden.»

Hüller Hille NBH – Bearbeitungszentren jetzt auch mit 5 Achsen

Die Robustheit und Produktivität der Bearbeitungszentren von Hüller Hille sind weithin bekannt, ebenso wie die Vorteile der 5-Achsen-Bearbeitung hinsichtlich Stückkosten, Durchlaufzeiten und Bearbeitungsergebnis. Hüller Hille hat mit der Erweiterung der 3. Generation der bewährten 4-Achsen-Maschinen diese Vorteile für NBH-Anwender erschlossen und erreicht so Spitzenwerte bei Zerspanleistung, Stabilität und Kapazität. So erzielt die NBH 630 5X, die zur AMB zum ersten Mal mit 120er Werkzeug-Scheibenmagazin ausgestellt wurde, ein ausserordentliches Zerspanungsvolumen bei der Schrupp- und eine hohe Oberflächengüte bei der Schlicht-Bearbeitung sowohl bei der 5-Achsen-Simultanbearbeitung als auch beim Einsatz als Stellachse. Um negative Einflüsse der Wärmeentwicklung bei solchen Höchstleistungen zu verhindern, wird bei der NBH 630 5X ein für NBH-Zentren neuartiges und umfassendes, serienmässiges Genauigkeitspaket zur Temperaturkompensation eingesetzt. Bereits in der Standardausrüstung werden für eine hohe thermische Stabilität der Maschine Vorschubantriebe, Kugelgewindemuttern sowie Getriebe ständig gekühlt. Letzte verbliebene Ungenauigkeiten werden von einem Spindelverlagerungs-Sensor ermittelt und über die Steuerung kompensiert. Optional steht auch noch eine externe Kühlmitteltemperierung zur Verfügung.

Bildergalerie

Der Späneförderer ist bei der 5-Achsen-Maschine platzsparend und von allen Seiten gut zugänglich hinter der Maschine angeordnet. So sind hervorragende Verhältnisse für die Automatisierung und Anbindung an Palettenspeichersysteme gegeben. Durch den Spänetransport nach hinten kann das Zentrum jetzt auch ohne 180°-Palettenwechsler zur Direktbeladung eines Tisches mit der Grösse 900 x 700 mm eingesetzt werden. Somit eignet sich die Maschine auch optimal zum Einsatz als Systemmaschine in der Automobilindustrie. Der innovative und designoptimierte Schwenkkopf, der haltestarke elektromechanische NC-Rundtisch, grosszügige Türen und Fenster und ein ergonomisches, zweiteiliges Bedienpult runden das Konzept ab.

Hessapp DVT – durchgängig automatisiert

Das Hessapp-Transferprinzip mit zweispindligen Pick-up-Vertikaldrehmaschinen ist seit mehr als 20 Jahren bekannt in der Welt des Drehens. Futter-Werkstücke, die in den meisten Anwendungsfällen von beiden Seiten bearbeitet werden, können beim DVT Transferprinzip ohne zusätzliche Lade- und Wendeeinrichtungen komplett in einer Maschine fertig bearbeitet werden. Eine hängende, verfahrbare Motorspindel holt sich das Werkstück im Pick-up-Verfahren von einem Transportband. Im Arbeitsraum erfolgt die Drehbearbeitung mit einem oder zwei Werkzeugrevolvern. Nach der Bearbeitung der ersten Werkstückseite transferiert die verfahrbare Spindel die Werkstücke positionsgenau über eine klassische stationäre Vertikal-Drehspindel und übergibt ihr das Werkstück lagegenau.Qualitätsverluste durch manuelles Umspannen sind ausgeschlossen. Mehr als 750 Hessapp-Vertikaldrehmaschinen vom Typ DVT stehen mittlerweile bei Kunden.

Verzahnen mit voller Flexibilität – Modul H 300

Die Maschinen von Modul zum Wälzfräsen, Anfasen und Entgraten prägen seit Jahrzehnten die Entwicklung in der Verzahntechnik. Zahlreiche Automatisierungs- und Verkettungsvarianten, Konfigurationsmöglichkeiten und Zusatztechnologien ermöglichen den wirtschaftlichen Einsatz der Verzahnmaschinen aus Chemnitz in der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie sowie in vielen weiteren Anwendungsbereichen mit unterschiedlichen Werkstück- und Losgrössen. Die Wälzfräsmaschine der Baugrösse H 300 mit integriertem Ringlader, die Modul in Stuttgart zeigte, ist ein gutes Beispiel für eine konsequent anwendungsgerechte Maschinenauslegung. Der Ringlader, der hier den Vorzug vor den möglichen Varianten mit Portallader, Roboterbeschickung oder Gantry erhielt, wird gespeist von einem Speicherband, das ebenso in unterschiedlichen Ausführungen verfügbar ist. Der Fräsdorn kann mit mehreren Werkzeugen belegt werden und ermöglicht so die Multifunktionsbearbeitung von Wellen mit Verzahnungen in verschiedenen Baugrössen. So kann zum Beispiel in einer Aufspannung in der ersten Operation der Aussendurchmesser bearbeitet und anschliessend die Verzahnung gefräst werden. Dies erlaubt es dem Anwender, aus einheitlichen Rohteilen Werkstückfamilien mit variablen Durchmessern und Zähnezahlen zu fertigen. <<

(ID:42941345)