Drehelastische Klauenkupplung Eine Kupplung wird zum Gattungssynonym

Redakteur: Silvano Böni

>> Was Tempo für Papiertaschentücher, Labello für Lippenpflegestifte und Tesa für transparentes Klebeband sind, ist Rotex für drehelastische Klauenkupplungen – Markensynonym für eine ganze Produktgattung. Damit zählt die Rotex heute zu den wenigen Produkten im allgemeinen Anlagen- und Maschinenbau, die es zum Stellvertreter einer ganzen Warengattung gebracht haben.

Firmen zum Thema

Die Rotex hat sich in mehr als vierzig Jahren zu einem weltweiten Standard bei elastischen Klauenkupplungen entwickelt.
Die Rotex hat sich in mehr als vierzig Jahren zu einem weltweiten Standard bei elastischen Klauenkupplungen entwickelt.
(Bild: KTR)

Mit der BoWex hatte KTR bereits 1961 erfolgreich eine drehstarre, flexible Wellenverbindung auf den Markt gebracht. In jener Zeit erforderten jedoch immer modernere Antriebe ein deutliches Mehr an Dämpfung und Drehelastizität. Und so dachte man bei KTR über die Erweiterung des Produktportfolios nach. 1965 erblickte dann die drehelastische Klauenkupplung Rotex das Licht der Welt. Sie war das zweite Kupplungsprodukt von KTR. Diese einfache und montagefreundliche Kupplung aus nur drei Teilen, mit einer einfachen Ausrichtung, ist seither zum Synonym für die Wellenkupplung geworden und hat das Traditionsunternehmen aus Rheine zu einem weltweit führenden Anbieter im Bereich der Elastomer-Kupplungen gemacht. Und die Angebotsvielfalt dieser Baureihe nimmt weiter zu – denn auch bewährte Antriebselemente, deren Konstruktion ganz einfach scheint, kann man noch weiterentwickeln und damit verbessern.

Oft kopiert und nie erreicht

Mit der Rotex hat KTR vor mehr als vierzig Jahren eine drehelastische Klauenkupplung vorgestellt, die sich seitdem zur Standard-Kupplung in ganz unterschiedlichen Einsatzbereichen entwickelt hat. Mit immer neuen Bauvarianten und Produktverbesserungen hat KTR das Produktprogramm konstant weiterentwickelt. Heute steht dem Konstrukteur ein umfangreiches Baukastensystem zur Verfügung, das die Auswahl der geeigneten Rotex für nahezu jeden Anwendungsfall sowie deren Kombination mit anderen Antriebselementen wie Überlastsystemen, Spannsätzen, Bremsen, Zwischenwellen oder Lüftern erlaubt.

Bildergalerie

Lösungen für beengte Einbauräume

Maschinen und Anlagen werden immer kompakter. Dennoch muss sichergestellt werden, dass die einzelnen Komponenten noch zugänglich für die Wartung sind. Mit servicefreundlichen Komponenten kann der Anlagenbetreiber Zeit und Wartungsaufwand im laufenden Betrieb sparen. Kupplungen übernehmen hier die Funktion der «Trennstelle» für Montagen und Demontagen. Es gibt gleich mehrere Bauformen der Kupplung, die diesen Trend adressieren.

(ID:42825080)