BeutlerNova: Genau und energieeffizient mit Servo-Direkt-Antrieb Energieeffizient und flexibel Präzisionsteile stanzen

Redakteur: Konrad Mücke

Beim Lohnfertiger Vogt & Käfer in Esslingen, Deutschland, bewährt sich ein Stanzautomat MSP 200 von Beutler Nova. Dank seiner Servo-­Direkt-­Antriebstechnik lassen sich die Hubwege und -geschwindigkeiten individuell programmieren. Er arbeitet hoch produktiv und genau.

Firmen zum Thema

Genau und wirtschaftlich stanzen: mit direkt angetriebenen, servo-elektrischen Pressen hergestellte Präzisionsteile für den Geräte-, den Maschinen- und den Fahrzeugbau.
Genau und wirtschaftlich stanzen: mit direkt angetriebenen, servo-elektrischen Pressen hergestellte Präzisionsteile für den Geräte-, den Maschinen- und den Fahrzeugbau.
(Bild: Schuler)

Kompromisslos fordert Rainer Hägele höchste Qualität beim Fertigen filigraner Stanzteile. Er führt zusammen mit dem Urenkel des Unternehmensgründers, Mike Kuhlmann, den Lohnfertiger Vogt & Käfer in Esslingen. Seit 1926 stellt das Unternehmen Schnitt-, Folgeverbund- und Ziehwerkzeuge her. Zudem ist man als Stanzbetrieb zuverlässiger Partner der Industrie. Mit derzeit 30 Mitarbeitenden produziert die Stanztechnik flexibel nach kurzfristigem Bedarf Präzisionsteile. Vor allem wegen der umfassenden Fertigungstiefe können die Esslinger Spezialisten auf Forderungen von Kunden spontan reagieren. Deshalb sind sie vor allem für die regionalen Elektrogeräte- und Maschinenbauer sowie für die im Schwäbischen beheimatete Auto­mobilindustrie bevorzugter Ansprechpartner. Mike Kuhl­mann, kaufmännischer Geschäftsführer, sagt
dazu: «Wir sind als zuverlässiger Hersteller von Präzisions­teilen bekannt und geschätzt.» Ehemals fertigte das Esslinger Unternehmen Stanz- und Ziehwerkzeuge ausschliesslich für die eigene Produktion. Inzwischen sind nahezu 85 Prozent der hergestellten Werkzeuge für externe Auftraggeber. Im Stanzbetrieb arbeiten die Lohnfertiger variabel mit selbst konstruierten und hergestellten oder von Auftraggebern bereitgestellten Werkzeugen.

Für eine flexible, hochproduktive Serienproduktion von Stanzteilen verfügt das Unternehmen über zehn komplette Stanzlinien mit Pressen mit 200 bis 2000 kN Presskraft. Zudem können sie auf vier hydraulischen und drei mechanischen Pressen umformen und stanzen. Anfang des Jahres 2017 haben die Stanzereitechniker zusätzlich in einen Doppelpleuel-Stanzautomat MSP 200 von Beutler Nova, einer Tochtergesellschaft der Schuler AG, investiert.

Bildergalerie

Flexibler und wirtschaftlicher dank Direktantrieb

Zur Messe Stanztec im Jahr 2016 informierte sich Geschäftsführer Rainer Hägele über die Eigenschaften der Schweizer Stanzautomaten mit Direkt­antriebstechnik (Servo-Direkt-Technologie). Die Chancen, energieeffizienter und genauer zu stanzen, überzeugen ihn. Zusätzlich besucht er den Hersteller in Gettnau und überzeugt sich dort von der hohen Qualität und Präzision der Stanzautomaten. Im Dezember des Jahres 2016 wird eine Stanzpresse MSP 200 in Esslingen installiert und im März des Jahres 2017 in Betrieb genommen. Seither bewährt sie sich bestens in der Produktion. Wie Rainer Hägele bestätigt, erfüllt sie rundum die Erwartungen. Sie benötigt bis zu 50 Prozent weniger Energie als bisherige Stanzpressen. Zudem sorgt sie für bis zu zweieinhalbfach längere Standzeiten der Werk­zeuge.

Zur hohen Genauigkeit trägt die von Beutler Nova entwickelte und verwirklichte Servo-Direkt-Technologie bei. Der Stanzautomat MSP 200 verfügt über zwei elektrisch gekoppelte, frei programmierbare Antriebsstränge ohne Zahnradgetriebe. Die Anlenkung der Druckpunkte in den Seitenständern erhöht deutlich die Steifigkeit der Maschine. Angetrieben wird die Presse von hochdynamischen Servomotoren über eine Exzenterwelle. Pleuel übertragen die Bewegungen auf Kniegelenke und den Stössel. Zusätzlich gibt es Bremsmodule, um die Hubbewegungen koordiniert zu verlangsamen beziehungsweise stillzusetzen. Wegen dieser Mechanik arbeitet die Stanzpresse ohne Öl und ohne Umkehrspiel. Im Stanzautomat befinden sich gegenüberliegend zwei gleiche Antriebsstränge. Synchronisiert werden sie von der Antriebsregelung. Sie bringen bis zu 2000 kN Presskraft auf den Stössel. Da der Antrieb nur minimale Massenträgheit aufweist, ohne Zahnradgetriebe und ohne Ölumlaufschmierung arbeitet, zudem in allen Gelenken mit Wälzlagern ausgestattet ist, erreicht er im Vergleich zu herkömmlichen Pressenantrieben einen wesentlich höheren Wirkungsgrad und arbeitet deshalb deutlich energieeffizienter. Wie Spezialisten des Herstellers bestätigen, verringert das den Bedarf an elektrischer Energie auf etwa die Hälfte bisher üblicher Stanzpressen. Zudem arbeiten die Stanzpressen deutlich leiser. Diesen Stanzpressenantrieb haben mehrere Institutionen, darunter der Vogel Verlag mit seinen Fachzeitschriften blechnet und MaschinenMarkt, als besonders innovativ und zukunftsweisend ausgezeichnet. Auch von der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz (IHZ) wurde dieses Antriebssystem als überragend innovativ anerkannt.

(ID:45312717)