98%iger Wirkungsgrad und extrem laufruhig Energieeffizienter Riemenantrieb spart Kosten

Redakteur: Matthias Böhm

>> Auffälligstes Merkmal des Eagle-NRG-Riemenantriebssystems ist seine versetzte Pfeilverzahnung. Doch in diesem Riemensystem steckt weit mehr. Dank hochwertigster Materialien baut der Riemen sehr schmal. Dadurch wird die innere Reibung reduziert. Seine Selbstzentrierung und der Formschluss sind wesentliche Faktoren, dass die äussere Reibung minimiert wird. Der für Rechts- und Linkslauf geeignete Zahnriemen bringt dadurch einen 98%igen Wirkungsgrad und ist noch dazu extrem laufruhig.

Firmen zum Thema

Der Eagle-NRG-Antriebsriemen baut aufgrund der hochbelastbaren Materialien sehr schmal, infolgedessen sich die innere Reibung reduziert. Auf beachtliche 98 % Wirkungsgrad kommt das System. Keilriemen haben lediglich 93 % Wirkungsgrad.
Der Eagle-NRG-Antriebsriemen baut aufgrund der hochbelastbaren Materialien sehr schmal, infolgedessen sich die innere Reibung reduziert. Auf beachtliche 98 % Wirkungsgrad kommt das System. Keilriemen haben lediglich 93 % Wirkungsgrad.
(Bild: SIT)

Das Angebotsspektrum an Riemenantrieben ist unüberschaubar. Doch wenn es darum geht, ein qualitativ hochwertiges Antriebssystem zu eruieren, das einen sehr hohen Wirkungsgrad von 98 % (Keilriemen 93 %) hat und noch dazu über eine enorme Laufruhe verfügt, dann ist das Eagle-NRG-System eine hochgradig wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Antrieben.

Beachtliche Einsparungen

Dank der hohen Energieeffizienz kann mit extrem wenig Aufwand erheblich an Energiekosten gespart werden. Je nach Antriebsleistung können lediglich durch Einsatz dieses Zahnriemens schnell 1000 bis 12 000 CHF pro Jahr eingespart werden.

Auffälligstes Merkmal des Eagle-NRG-Antriebes ist seine versetzte Verzahnungsart. Aufgrund dieser sogenannten Pfeilverzahnung ist das Antriebssystem selbstzentrierend.

Durch die Verwendung von modernen Werkstoffen – wie «HNBR-Gummi», sogenannten «Flexten-Zugsträngen» und «Plioguard-Gewebe» – kann der Riemen auch bei sehr hohen Drehmomenten im Verhältnis zu klassischen Riemenantrieben relativ schlank ausgelegt werden. Das Ergebnis ist ein energieeffizienter Antrieb mit geringeren Einbaumassen für eine konstruktions-freundliche Antriebsauslegung.

Die konstruktive Auslegung des Eagle-NRG-Riemens ist dafür verantwortlich, dass das Antriebssystem derart energieeffizient arbeitet. Gegenüber Keilriemen ist die innere Reibung des Eagle NRG beim Lauf über das Zahnriemenrad erheblich geringer, was weniger Reibungswärme und somit weniger Energieverluste verursacht.

Zudem gibt es dank des Formschlusses keinerlei Reibungs- und somit Energieverluste infolge von Schlupf. Das kann sich in der Praxis auszahlen.

Beispiel aus der Praxis

Unter energetischen und wirtschaftlichen Aspekten ist der NRG-Riemenantrieb in einer Spitzenposition. Im Laufe der Betriebszeit kann das Antriebssystem dank dem höheren Wirkungsgrad und des geringeren Wartungsaufwandes Betriebskosten erheblich reduzieren. Die Einsparungen erhöhen sich mit der Anzahl Betriebsstunden und je höher die zu übertragenden Leistungen sind.

Beachtliches Sparpotenzial

Dazu ein konkretes Beispiel: Bei Keilriemenantrieben liegt der Wirkungsgrad durchschnittlich bei etwa 93 %, während dieser bei Eagle-NRG-Synchronantrieben – so die Angaben des Herstellers – 98 % erreicht. Geht man nun von einer Antriebsnennleistung von beispielsweise 100 kW und einer Betriebsstundenzahl von 7000 h/Jahr aus (1 Jahr hat max. 8760 Betriebsstunden), so ergibt sich beim Keilriemenantrieb eine Verlustleistung von 72 % bzw. 49 000 kWh pro Jahr.

Die Jahresverlustleistung bei einem Eagle-NRG-Synchronantrieb liegt bei gleichen Bedingungen hingegen nur bei 2 % bzw. 14 000 kWh. Pro Jahr können – in diesem Beispiel – gegenüber der Keilriemenlösung bis zu 35 000 kWh oder bei einem angenommenen Strompreis von 0,19 CHF/kWh bis zu 6650 CHF eingespart werden.

Geringere Laufgeräusche

Der Eagle NRG kommt auch dann zum Einsatz, wenn herkömmliche Zahnriemenantriebe aufgrund ihrer hohen Laufgeräusche nicht eingesetzt werden können. Hier eignen sich die Eagle-NRG-Synchronantriebe besonders für Anwendungen in lärm- und vibrationsempfindlichen Bereichen. Im Vergleich mit herkömmlichen Zahnriemenantrieben reduzieren Eagle-NRG-Riemen und -Zahnscheiben – nach Angaben des Herstellers – die Laufgeräusche um bis zu 20 dB (A).

Kraft wird gleichmässig verteilt

Die üblicherweise bei Synchronantrieben auftretenden Vibrationen werden beim Eagle NRG um bis zu 19 % reduziert.

Grund ist die einzigartige Zahnform (double helix offset design). Das sogenannte «HOT-System» garantiert einen permanent rollenden Eingriff des Zahnriemens, wodurch ein vibrationsarmer Antrieb erzielt wird. Durch seine Geometrie verhindert das HOT-Profil ein Überspringen des Zahnriemens, reduziert das Zahnspiel, erhöht den Wirkungsgrad und die Verschleissfestigkeit. Unter Anwendung der sogenannten «Kreisbogen-Geometrie» wird die Kraft gleichmässig verteilt und ein Abscheren der Zähne bei hohen Drehmomenten vermieden.

Besondere konstruktive Merkmale

Spezifische konstruktive Merkmale sind eine relativ geringe Riemenspannung, was die Lagerbelastung reduziert und somit deren Lebensdauer erhöht. Für spezifische Antriebe kommt zudem als positives Merkmal hinzu, dass Schlupf ausgeschlossen ist. Gegenüber Kettenantrieben ist keine Schmierung erforderlich, er ist korrosionsbeständig und verfügt über einen grösseren Geschwindigkeitsbereich.

Zieht man all die Aspekte – konstruktiv schmalere Bauweise, höherer Wirkungsgrad, geringere Laufgeräusche, kein Schlupf – zusammen, kann dieser hochwertige Riemenantrieb für verschiedenste Antriebssysteme eine ideale konstruktive als auch wirtschaftliche Lösung sein. <<

(ID:42280653)