GF Solution Days 2018 Fräsen: Zukunftsfähige Lösungen für höchste Präzision und Leistungsstärke

Redakteur: Anne Richter

GF Machining Solutions versteht sich als ein «Macher von Lösungen». Zu seinen Solution Days hat das Unternehmen an seinen Standort nach Losone eingeladen, um seine neuesten Lösungen für komplexe Herausforderungen im Werkzeug- und Formenbau und in der Herstellung von Präzisionsteilen vorzustellen.

Firmen zum Thema

GF Solution Days 2018 in Losone: Die neue Mill P 500 U vereint eine kraftvolle und dynamische Abtragsleistung und hohe Steifigkeit mit hervorragender Präzision und Oberflächengüte.
GF Solution Days 2018 in Losone: Die neue Mill P 500 U vereint eine kraftvolle und dynamische Abtragsleistung und hohe Steifigkeit mit hervorragender Präzision und Oberflächengüte.
(Bild: Anne Richter, SMM)

Mehr als Tausend Arbeitsplätze konnte GF Machining Solutions innerhalb des letzten Jahres schaffen und auch den Umsatz konnte das Unternehmen während der letzten Jahre in der Schweiz verdoppeln, berichtete Thomas Wengi, Geschäftsführer GF Machining Solutions International, in seiner Begrüssungsansprache den Gästen der GF Solution Days am 25. Mai 2018 in Losone. Diese erfolgreiche Entwicklung führt Thomas Wengi auf eine gelebte Innovationskultur zurück, auf die Stefan Dahl, Head of Technology Unit New Technologies in einem früheren SMM Interview näher einging sowie auf ein Produkt-Portfolio, welches zu 60 Prozent jünger als drei Jahre ist. Dabei geht es darum, zusammen mit dem Kunden Lösungen zu erarbeiten, wobei nur die ideale Kombination beider Partner zufriedenstellende Lösungen ermöglicht.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 17 Bildern

Auch in diesem Jahr gab es zwei spannende Fachvorträge von Gastreferenten. Zum Thema «Automatisiertes Messen für Formenbauer» hat Thomas Feil, Product Manager von Zeiss, über die Herausforderungen im Werkzeug- und Formenbau gesprochen, stabile Prozesse auch bei Losgrösse 1 zu erzielen. Im Moment gibt es im Formenbau noch viele manuelle Prozesse, für die Automatisierung eine Lösung sein kann. Hauptnutzen sind eine erhöhte Produktivität, kürzere Durchlaufzeiten sowie geringere Produktionskosten und verbesserte Qualität.

Der Leiter des Applikationszentrums von Fraisa, Simon Plüss, hat über angepasste Bearbeitungsstrategien vor allem in Bezug auf das Maschinenkonzept referiert. Demnach müssen Prozessbausteine optimal aufeinander abgestimmt werden, um eine maximale Produktivität des Bearbeitungsprozesses zu erreichen. Der schwächste Teil in der Prozesskette bestimmt immer die Produktivität und Prozesssicherheit im gesamten Bearbeitungsprozess. Wichtig dabei ist es, auch die Peripheriegeräte und Optionen zu berücksichtigen. So kann es passieren, dass ein Hochleistungswerkzeug eingesetzt wird, es aber keinen Nutzen bringt, da das schwächste Glied an einem anderen Punkt liegt. Auch kann durch Anpassung der Frässtrategie mit unterschiedlichen Maschinen die gleiche Produktivität erzielt werden. Wichtig dabei ist, die jeweiligen Schwächen der Maschine zu kennen und sie dann gezielt auszublenden.

Leistungsstark und dynamisch sowie hervorragende Präzision

Als ein Höhepunkt der Veranstaltung wurde die neue Mill P 500 U präsentiert. Die neue Mikron Mill P 500 U vereint einen leistungsstarken, dynamischen Materialabtrag und hohe Steifigkeit mit hervorragender Präzision und Oberflächengüte. Das Bearbeitungszentrum ermöglicht eine kontinuierliche Bearbeitung komplexer Formen und harter Werkstoffe und verkürzt dabei gleichzeitig die Arbeitsgänge. Dank der extremen Temperaturstabilität ist eine zuverlässige Präzision auch bei langen Bearbeitungszeiten sichergestellt. Ausserdem verfügt es dank der integrierten Automation über eine hohe Wettbewerbsfähigkeit und stellt so die bei der Fertigung von Präzisionsteilen – wie beispielsweise für die Luft- und Raumfahrt, im Maschinenbau und in der Formwerkzeugherstellung für die Automobilindustrie – dringend erforderliche Prozessstabilität sicher. Selbst bei Arbeiten mit hohen Drehzahlen und über lange Fertigungszyklen hinweg bleiben die Präzision und Prozesssicherheit unverändert. So profitieren Anwender von einer gleichbleibenden Genauigkeit. Dank der 1,7 g Beschleunigung, der 36-kW-Step-Tec-Spindel und des Rundschwenktischs für Kapazitäten von bis zu 600 kg und Werkstückdurchmessern bis zu 707 mm erleben Hersteller eine konstant dynamische Bearbeitung sowie 100%ige Flexibilität in der Teilefertigung. Gleichzeitig können Hersteller von Präzisionsteilen und Formwerkzeugen ihre Produktivität mit der 12-Quadratmeter-Mikron-Mill-P-500-U und ihren unendlichen integrierbaren Automationslösungen mehr als verdoppeln. Durch die Vielzahl von Automationsmöglichkeiten und das direkte Rüsten von Paletten auf dem Arbeitstisch sowie die Option zur Teilehandhabung per Roboter können Anwender auf eine zuverlässige, effiziente, unbemannte Drei-​Schicht-Produktivität zählen.

Mittels der intelligenten Module von GF Machining Solutions zur Unterstützung der Industrie-4.0-Vorgaben – wie beispielsweise dem Maschinen- und Spindelschutz (MSP) und den modularen, digitalen rConnect Services von Customer Services einschliesslich Live Remote Assistance (LRA) – können Anwender der Mikron Mill P 500 U ihre Stillstandzeiten von Stunden auf wenige Minuten senken. MSP schützt die Spindel und Maschinengeometrie. Gleichzeitig steigert es die Maschinenlaufzeit, um die Kosten durch unerwartete Spindelkollisionen zu senken. Kollisionen treten für gewöhnlich dann auf, wenn ein neues CNC-Programm zum ersten Mal ausgeführt wird. MSP schützt die Maschine und Spindel während der Auftragseinrichtung. Es ermöglicht die Aufnahme axialer und seitlicher Kollisionen und stellt anschliessend die perfekte Präzision wieder her: Die Spindel kehrt zum Normalbetrieb zurück, ohne dass spezielle Wartungsmassnahmen oder Kalibrierungen erforderlich sind. Ausfallzeiten oder kollisionsbedingte Kosten können nahezu ausgeschlossen werden.

Auf der Tech Point Tour hat GF Machining Solutions verschiedene Lösungen auf dem Gebiet der Erosion, Mikrobearbeitung, Automation und des Kundenservices mit rConnect vorgestellt. So ermöglicht die ultraschnelle Laser-Mikrobearbeitungsplattform Microlution ML-5 das wirtschaftliche Bearbeiten im Mikrometerbereich jenseits der traditionellen CNC-Technologie. Die direkt sichtbaren Ergebnisse der kompakten, hocheffizienten Microlution-​ML-5-Plattform äussern sich in verkürzten Taktzeiten und geringeren Bearbeitungskosten sowie in nie da gewesener Präzision. Sie ist für das Mikrolochbohren und Feinschneiden ohne Wärmeeinflusszone optimiert und produziert Präzisionsteile in Sekundenschnelle. -ari- SMM

(ID:45328585)