Suchen

Innovationsforum Fertigung 2019: GF Machining Solutions Sales Switzerland SA Individuelle Lösungen für die vollautomatisierte Graphitbearbeitung

Autor / Redakteur: paid content / Anne Richter

Verschiedenste Branchen wie die Automobilindustrie, die Medizinaltechnik oder der allgemeine Formenbau, stellen besondere Anforderungen an Oberflächengüte, Präzision, Prozesssicherheit und Produktivität. Die MILL S Hochgeschwindigkeitsfräsmaschinen von GF Machining Solutions sind speziell auf die Graphit- und die Hartbearbeitung ausgerichtet und helfen Anwendern, ihre Produktion flexibel zu gestalten, die Präzision langfristig zu beherrschen und die Erwartungen ihrer Kunden an eine einwandfreie Oberflächenqualität zu erfüllen.

Firmen zum Thema

Nass gefräste Graphitelektroden in der Serie (80-fach) mit einer Genauigkeit von unter 4 µm.
Nass gefräste Graphitelektroden in der Serie (80-fach) mit einer Genauigkeit von unter 4 µm.
(Bild: GF Machining Solutions)

Noch nie war die Graphitbearbeitung so attraktiv – und anspruchsvoll. Bei der Herstellung von Kavitäten und Formeinsätze sind Graphitelektroden für die Funkenerosion nicht mehr wegzudenken, dies nicht zuletzt da der Markt immer kürzere Herstellungszeiten mit jedoch komplexeren Geometrien fordert. Bezüglich Elektrodenfertigung fokussiert sich daher der Markt immer mehr auf das Elektrodenmaterial Graphit. Graphit bringt viele Vorteile mit sich – vor allem bei komplexeren Geometrien, aber auch in Bezug auf einen effizienteren und günstigeren Herstellungsprozess. Zudem sind die Elektroden leichter und korrosionsresistent, daher sind sie einfacher zu lagern und Kunden sparen durch die Kombination und Reduzierung der Anzahl der Elektroden Platz.

Eventtipp: SMM InnovationsFORUM Fertigung Das SMM InnovationsFORUM Fertigung ist der Treffpunkt der Schweizer Fertigungstechnik. Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihr Know-how und Netzwerk auszubauen und sich über die aktuellen Entwicklungen der Branche zu informieren.
Wann: Dienstag, 19. November 2019
Wo: Forum der Messe Luzern
Informationen: www.smm-innovationsforum-fertigung.ch

Ein weiteres wichtiges Kriterium, das für die Bearbeitung von Graphit spricht, ist dessen Wärmeverhalten bei Temperaturunterschieden. Besteht beispielsweise bei einem halben Meter Kupfer in der Herstellung ein Temperaturunterschied von nur 5°C (25°C anstelle von 20°C) so dehnt sich das Kupfer mit 0,0425 mm aus, während das bei Graphit maximal 0,005 mm sind. Infolge dessen wird Kupfer, wann immer möglich, nass bearbeitet, um die geforderte Genauigkeit einzuhalten. Da Kupfer jedoch als exzellenter Wärmeleiter gilt, sollte in diesem Fall sogar das Kühlwasser temperiert werden. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Elektrodenhersteller auf eine günstigere maschinelle Bearbeitung mit Graphit und Trockenbearbeitung setzten.

Bildergalerie

Trocken- oder Nassbearbeitung

Heutzutage ist aber auch bewiesen, dass die Nassbearbeitung von Graphit viele Vorteile mit sich bringt: Werkzeugstandzeitenverbesserung von bis zu 50% sowie eine verbesserte Genauigkeit und Oberflächengüte. Auch bezüglich der Erosionswerte können heute keine Nachteile mehr im Erosionsprozess festgestellt werden. Wichtig dabei ist nur das Trocknen und Reinigen der nass gefrästen Elektroden. Der grösste Vorteil bei der Nassbearbeitung liegt jedoch darin, dass die Fräsmaschine universell eingesetzt werden kann. Es werden keine zwei Maschinen – eine für die Elektrodenbearbeitung, die andere für gehärtete Einsätze und/oder Formkavitäten – benötigt. Auf einer Maschine lassen sich nun gehärtete Formeinsätze und Kavitäten sowie die dazugehörigen Graphitelektroden direkt bearbeiten. Es besteht nun erstmals die Möglichkeit, die Werkzeugmaschine mit kleinen Modifikationen universell einzusetzen und daher auch voll auszunutzen, egal, ob es sich um ein dreiachsiges oder fünfachsiges System handelt. GF Machining Solutions bietet mit seiner Mikron MILL S Serie dem Kunden eine individuelle Fertigungslösung an, mit der er trocken oder nass, automatisiert oder palettisiert arbeiten kann.

Automation für erhöhte Produktivität und Flexibilität

Dank der Prozessexpertise von GF Machining Solutions können sich Anwender auf eine hohe Produktivität und Flexibilität pro Quadratmeter verlassen. Eine einzelne Mikron MILL S 400 U und ein System 3R WPT1+ belegen beispielsweise nur 10,4 Quadratmeter Fertigungsfläche und sorgen für eine automatisierte Prozesssicherheit rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche. Hersteller können ihre Produktionskapazität verdoppeln, indem sie zwei Mikron Mill Fräsmaschinen mit einem WPT1+ mit bis zu 160 Paletten auf einer Grundfläche von nur 18,5 Quadratmetern installieren.

Eine 100 Prozent grössere Flexibilität wird auf einfache Weise erreicht, indem vier Arbeitsgänge – Graphitelektroden- und Hartbearbeitung, Senkerodieren und Automation – in einer einzigen 19,5 Quadratmeter grossen Zelle mit der Mikron MILL S 400 U, der AgieCharmilles FORM P 350 und dem System 3R WPT1+ mit bis zu 160 Paletten zusammengeführt werden. SMM

(ID:46158356)