Suchen

Messe Euroblech fokussiert auf Digitalisierung Industrie 4.0 für blechbearbeitende Betriebe

Auch kleine und mittelständische Unternehmen investieren zunehmend in die Digitalisierung ihrer Produktions- und Geschäftsprozesse. Den individuellen Forderungen entsprechen die Aussteller der Messe Euroblech 2018 in Hannover mit einem breiten Spektrum an Hard- und Software.

Firmen zum Thema

Klassische Blechkarosse bald Vergangenheit? Die diesjährige Messe Euroblech in Hannover fokussiert vor allem auf Digitalisierung und auf sich ändernde Forderungen in der Blechbearbeitung aufgrund der Wende in der Mobilität.
Klassische Blechkarosse bald Vergangenheit? Die diesjährige Messe Euroblech in Hannover fokussiert vor allem auf Digitalisierung und auf sich ändernde Forderungen in der Blechbearbeitung aufgrund der Wende in der Mobilität.
(Bild: Mack Brooks Exhibitions Ltd)

In diesem Jahr findet die Technologiemesse für Blechbearbeitung Euroblech zum 25. Mal statt. Vom 23. bis 26. Oktober 2018 zeigen insgesamt 1500 Aussteller aus 39 Ländern in Hannover ihre Innovationen. Die Präsentationen sind aktuell von Digitalisierung und Industrie 4.0 geprägt. Mit mehr als 89 000 m² Nettoausstellungsfläche ist die diesjährige Messe gegenüber der Vorveranstaltung um etwa zwei Prozent vergrössert.

Die überwiegende Anzahl an Ausstellern kommt aus Deutschland, Italien und China, aber auch aus der Türkei, den Niederlanden, Spanien, der Schweiz, aus Dänemark, Österreich und den USA.

Digitalisierung im Fokus

Im Mittelpunkt der diesjährigen Messe stehen Industrie 4.0, Big Data und die Digitalisierung. Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bieten diese Entwicklungen derzeit enormes Potenzial. Neue Geschäftsmodelle mit schlankeren und weniger komplexen Prozessen sowie eine deutlich höhere Produktivität und Effizienz sind möglich. Derzeit sind bereits einige vor Kurzem noch undenkbare Funktionen realisiert. Dazu gehören zum Beispiel eine App zur Wartungskontrolle von Maschinen oder die Zusammenarbeit von Maschinen und Robotern über einen gesamten Produktionsprozess. Insbesondere KMU können flexibel und kurzfristig solche Innovationen einsetzen und produktiv nutzen. Eine im Sinne von Industrie 4.0 konzipierte Fertigung arbeitet produktiver, effizienter und flexibler. Stillstandszeiten werden reduziert.

Forderungen verändert durch E-Mobilität

Der zunehmende Wandel in der Mobilität, speziell der Trend zu Elektrofahrzeugen, fordert zusätzlich das Geschick de Blechbearbeiter. Veränderte Werkstoffe und Produktionsprozesse werden für den Bau von Elektroautos benötigt. Einher geht der Leichtbau mit dem Einsatz von Verbundwerkstoffen und neuen Technologien. Dazu benötigen die Fertigungsbetriebe innovative Techniken, Verfahren, Werkzeuge und Maschinen zum Trennen und Fügen.

Nachwuchs gesucht

Auch die blechbearbeitende Industrie ist mit dem Mangel an Fachkräften konfrontiert. Deshalb gehören die Suche nach und die Förderung von Nachwuchs zum Programm der Messe in Hannover. Deshalb erhalten Studenten gegen den entsprechenden Nachweis am Freitag, den 26. Oktober 2018, kostenlosen Zugang zum Messegelände. An allen anderen Tagen sind sie zum vergünstigten Eintrittspreis eingeladen, sich zum einen über die Vielzahl an Innovationen, zum anderen über das breite Spektrum an Berufsbildern in der Blechbearbeitung zu informieren. Auf der Messe wird es eine Jobbörse mit den aktuellen Stellenausschreibungen der ausstellenden Unternehmen geben. SMM

(ID:45512106)