Suchen

Überspannungsschutz Intelligent geschützt

| Redakteur: Lya Bartholet

>> Elektrische Anlagen müssen im industriellen Umfeld jederzeit zuverlässig funktionieren. Ein umfassender und systematischer Schutz vor Überspannungen ist deshalb ein wichtiger Teil der Massnahmen, mit denen Betriebselektriker die Verfügbarkeit der ihnen anvertrauten Installationen sicherstellen können. Der Artikel erläutert anhand eines intelligenten Überspannungsschutzes, worauf es dabei ankommt.

Firmen zum Thema

Ein Controller überwacht bis zu 28 Überspannungsschutzgeräte – so kann das System optimal an die Installationsumgebung angepasst und erweitert werden.
Ein Controller überwacht bis zu 28 Überspannungsschutzgeräte – so kann das System optimal an die Installationsumgebung angepasst und erweitert werden.
(Bild: Distrelec)

sbo. Überspannungen sind eine allgegenwärtige Gefahr für den zuverlässigen Betrieb elektrischer Anlagen. Dies gilt in besonderem Masse für Signalschnittstellen: Durch die Vielzahl parallel verlegter Leitungen sowie ihre empfindlichen Eingangs- und Ausgangsschnittstellen sind MSR-Anlagen durch Überspannungen weitaus mehr gefährdet als beispielsweise Stromversorgungssysteme. Die Ursachen für Überspannungen können sehr unterschiedlicher Natur sein. Neben kritischen Überspannungen durch Blitzeinschläge in Energie- oder Signalleitungen sind es im Anlagenumfeld vor allem kapazitive oder induktive Einkopplungen anderer elektrischer Systeme, elektrostatische Entladungen oder Schaltvorgänge im Mittel- oder Niederspannungsnetz, die zu Problemen führen können.

Grosse Auswahl

Auf dem Markt gibt es heute viele Lösungen, die die technischen Anforderungen an einen wirkungsvollen Überspannungsschutz erfüllen. Aufgrund der zahlreichen Signalleitungen in der MSR-Technik und der entsprechend häufig zu installierenden Schutzgeräte sollten die Produkte aber nicht nur alle technischen Anforderungen erfüllen, sondern auch möglichst komfortabel, sicher und schnell installiert werden können. Die Rückmeldungen von Kunden belegen, dass der mitunter hohe Zeitaufwand für die Installationen der Systeme von vielen Herstellern vernachlässigt wird. Zudem muss sich der Anlagenbetreiber jederzeit auf eine ordnungsgemässe Funktion des Überspannungsschutzes verlassen können. Ob die Funktionalität eines Schutzes zwar im Moment noch, aber schon bald vielleicht nicht mehr gegeben ist, sollte vor Ort und von der Leitwarte aus auf einen Blick erkennbar sein. Ein Beispiel für intelligente Überspannungsschutzgeräte aus dem Sortiment von Distrelec ist die neue Produktfamilie Plugtrab PT-IQ von Phoenix Contact.

Bildergalerie

(ID:38678510)