Suchen

Mehr Effizienz durch Industrie 4.0 Kommunikation für optimierte Produktivität

| Redakteur: Anne Richter

Seit zehn Jahren erforscht und entwickelt LNS Konnektivitätslösungen und realisiert Kommunikationslösungen, um eigene Produkte in die Ressourcenplanung, das Fertigungsmanagement und die Qualitätskontrolle zu integrieren.

Firmen zum Thema

«LNS entwickelt Software-Treiber, die alle relevanten Informationen vom Peripheriegerät sammeln und diese über eine so genannte Middleware in Unternehmensplattformen wie die Ressourcenplanung, das Fertigungs­management und die Qualitätskontrolle speisen», Carlos Muniz, globaler Produktmanager für Stangenladeeinrichtungen der LNS Group.
«LNS entwickelt Software-Treiber, die alle relevanten Informationen vom Peripheriegerät sammeln und diese über eine so genannte Middleware in Unternehmensplattformen wie die Ressourcenplanung, das Fertigungs­management und die Qualitätskontrolle speisen», Carlos Muniz, globaler Produktmanager für Stangenladeeinrichtungen der LNS Group.
(Bild: LNS)

Die LNS Group, Weltmarktführer bei Peripheriegeräten für die Werkzeugmaschinenbranche, entwickelt und forscht an e-Connect-Lösungen, um die Produkte – allen voran Stangenladeeinrichtungen – in die Ressourcenplanung und das Fertigungs­mana­gement der Kunden zu integrieren. «Das erlaubt es den LNS Kunden, auf den ersten Blick komplette Transparenz über ihre Produktion zu erhalten. Die Arbeitsbelastung jeder Maschine, die Zyklusdauer und die Zeit der erwarteten Fertigstellung – der Anwender bekommt einen Gesamtblick auf die Produktion in Echtzeit», erklärt Carlos Muniz, globaler Produktmanager für Stangenladeeinrichtungen der LNS Group. Grosse und kleine Unternehmen können davon profitieren, ihr Produktions­equipment so unter Kontrolle zu behalten.

LNS Group

Ein Jahrzehnt der Innovation

Die LNS Group erforscht seit mehr als zehn Jahren innovative Konnektivitätslösungen. Zusammen mit führenden Maschinenherstellern wurde die Verbindung zwischen dem Peripheriegerät und der Werkzeugmaschine entwickelt. «Dieser erste Schritt ermöglichte es unseren Kunden, die Stangenladegeräte noch prozessorientierter zu betreiben sowie Zeit bei der Installation und Ressourcen in der Produktion zu sparen. Der Produk­tions­plan konnte so automatisch adaptiert werden, damit zum Beispiel der Restmaterialverbrauch optimiert wurde», berichtet Muniz.

Bildergalerie

Eine zweite bedeutende Innovation ist die Verbindung zwischen dem LNS-Produkt und den Menschen, die es bedienen. Die Überwachung der Produktion aus der Ferne über mobile Geräte hilft dabei, Zeit zu sparen, indem zum Beispiel der Produktionsstopp und die nötige Umrüstung antizipiert und in den Produktionsplan integriert werden können. Durch E-Mail- oder GSM-Benachrichtigungen werden die gesamten Produktionsprozesse effizienter. Dazu kommt, dass die Verknüpfung mit dem internen oder externen technischen Support die Stillstandzeiten der Maschinen minimiert. Carlos Muniz: «Einige unserer Kunden betreiben hunderte von Stangenladeeinrichtungen in ihren Produktionshallen. Mit hochmoderner Konnektivität kann der Produktionsleiter alle auf einen Blick überwachen. Zum Beispiel sieht er sofort, welches Stangenladegerät in den kommenden 20 Minuten mit neuen Stangen bestückt werden muss.»

Integration in Unternehmensplattformen

Während die e-Connect-Verbindungen zur Werkzeugmaschine und den Bedienern essentielle erste Schritte sind, bedeutet die Integration in die Ressourcenplanung, das Fertigungsmanagement und die Qualitätskontrolle der Kunden einen weiteren Meilenstein. «Bis jetzt sind diese Systeme nicht effizient genug mit den Maschinen verbunden, es fehlt die Transparenz. LNS entwickelt Software-Treiber, die alle relevanten Informationen vom Peripheriegerät sammeln und diese über eine so genannte Middleware in Unternehmensplattformen wie die Ressourcenplanung, das Fertigungsmanagement und die Qualitätskontrolle speisen», erklärt Carlos Muniz. Diese Lösungen werden für jeden Kunden massgeschneidert angeboten. «Das Echtzeit-Überwachen aller Prozesse wird den Kunden dabei helfen, Zeit und Ressourcen zu sparen. Dadurch werden sie effizienter und optimieren ihren Output», betont Muniz. -ari- SMM

(ID:45003014)