Suchen

Flächeneffizienz Kompaktheit und Effizienz bei der Bearbeitung

Redakteur: Anne Richter

Auf der AMB 2014 in Stuttgart hat Chiron zwei neue Bearbeitungszentren vorgestellt: die kompakte einspindlige FZ08 MT für besonders hohe Genauigkeits- und Oberflächenanforderungen und die DZ18 W Magnum mit zwei Spindeln, erweiterten Verfahrwegen und einer deutlich höheren Dynamik. Für hohe Produktivität auf wenig Fläche steht das Werkzeugmagazin Tooltower, für das Chiron mit einem MM Award zur AMB ausgezeichnet wurde.

Firmen zum Thema

Tooltower Innenansicht: kurze Rüstzeiten durch schnellen Wechsel von bis zu 210 Werkzeugen.
Tooltower Innenansicht: kurze Rüstzeiten durch schnellen Wechsel von bis zu 210 Werkzeugen.
(Bild: Chiron)

ari. Eine Premiere feierte Chiron auf der AMB 2014 in Stuttgart mit der neuen, kompakten einspindligen FZ08 MT, einem hochdynamischen Dreh- Fräszentrum für besonders hohe Genauigkeits- und Oberflächenanforderungen für Futterteile oder in der Stangenbearbeitung. Ebenfalls ihren ersten Auftritt hatte auf der AMB die DZ18 W Magnum, ein leistungsstarkes Fertigungszentrum mit zwei Spindeln, erweiterten Verfahrwegen und einer deutlich höheren Dynamik.

Kompaktes Multitalent mit verbesserter Präzision und Dynamik

Das neue hochdynamische Dreh-Fräszentrum FZ08 MT glänzt gegenüber dem Vorgängermodell durch verringerte Aussenmasse und deutlich höhere Leistungsdaten bei Präzision und Dynamik. Auf einer Grundfläche von nur drei Quadratmetern stehen Schwenkkopf und Drehspindel sowie eine Gegenspindel zur Verfügung. Die sehr kompakte Maschine verfügt über Verfahrwege (X-Y-Z) von 210 mm, 200 mm und 360 mm. Im Standard ist der Maschinenaufbau mit zuverlässigen Kugelgewindetrieben ausgestattet. Für höhere Ansprüche an die Werkstückoberfläche sind auch Lineardirektantriebe verfügbar.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Kaum Ausgleichsbewegungen der Linearachse

Der Schwenkkopf ist nun mit Torque-Antrieb ausgerüstet, wobei die besondere Anordnung der Frässpindel Ausgleichsbewegungen der Linearachse nahezu überflüssig macht. Dies wirkt sich deutlich in der erreichbaren Genauigkeit aus. Bei einem Schwenkbereich von –10° bis +100° sind Drehzahlen bis 54 000 U/min möglich. Das Pick-up-Werkzeugmagazin kann standardmässig 40 und optional 60 und sogar 100 Werkzeuge aufnehmen.

Vollwertige Drehbearbeitung

Mit einer Drehzahl von 8000 U/min, einem Drehmoment von 11 Nm und einem Stangendurchlass von 32 mm ist die Drehspindel hervorragend für die vollwertige Drehbearbeitung geeignet. Für die 6-Seiten-Bearbeitung komplexer Werkstückgeometrien ist eine Gegeneinheit mit Schwenkachse integriert, wahlweise mit Gegenspindel, Torque-Rundtisch oder lediglich statischen Spannmitteln.

Grösser, schneller, dynamischer: die neue DZ18 W Magnum

Erweiterte Verfahrwege, höhere Achsdynamik und grössere Werkzeugdimensionen sind die Highlights der neuen doppelspindligen DZ18 W Magnum. Sie weist einen Spindelabstand von 400 mm auf. Für das effiziente Bearbeiten grosser Bauteile stehen jetzt grössere Brückenmasse und Verfahrwege in X bis zu 830 mm, in Y 530 mm und in Z 450 mm zur Verfügung. Die Achsgeschwindigkeit der neuen Baureihe-18-Maschine wurde von 60 m/min auf 75 m/min erhöht – und das bei einer spürbar höheren Dynamik: Die Beschleunigungen erreichen in X bis zu 1,3 g, Y 1,7 g und Z optimierte 2,0 g. Direkte Wegmesssysteme in allen Achsen sorgen für höchste Präzision bei der Bearbeitung. Je nach Ausstattungsvariante erreichen die Hauptspindelantriebe Drehzahlen bis 16 000 U/min und ein Drehmoment von 180 Nm, so dass eine hohe Zerspanleistung zur Verfügung steht. Zur hohen Dynamik trägt auch ein auf 2,4 s verkürzter Wechsel der HSK-63-Werkzeuge bei, die bei der neuen DZ18 W Magnum bis zu einem Durchmesser von 78/160 mm, einer Länge von 380 mm und einem Einzelgewicht von 10 kg einsetzbar sind.

Tooltower für Flächenproduktivität

Ein Beispiel höchster Produktivität auf kleiner Fläche zeigte Chiron auf der AMB am Beispiel des kompakten Vierspindel-Fertigungszentrums TZ15 W Magnum in Verbindung mit dem Werkzeugmagazin Tooltower. Die TZ15 W Magnum steht für Wirtschaftlichkeit par excellence: Lassen sich Stückkosten mit doppelspindligen Fertigungszentren nahezu halbieren, so betragen sie bei vier Spindeln nur ca. ein Drittel verglichen mit einspindliger Bearbeitung. Drastisch geringer fällt auch der Energiebedarf aus, der um mehr als 60 Prozent sinkt. Gleichzeitig sinkt der Platzbedarf auf einen Bruchteil der Fläche. Hierzu trägt auch das Werkzeugmagazin Tooltower bei, das durch seine Turmform ebenfalls sehr platzsparend aufgestellt werden kann. Den modular aufgebauten Speicher gibt es für den schnellen und hauptzeitparallelen Wechsel von 130, 170 oder 210 Werkzeugen. Der Tooltower wurde mit dem MM Award zur AMB 2014 prämiert. <<

(ID:43036223)