Suchen

SMM Kongress 2019: Fräsen mit skalierbarer Automation Mehr Agilität und Autonomie durch Fräsbearbeitung mit skalierbarer Automation

| Redakteur: Anne Richter

SMM Kongress: Unternehmen können ihre Produktivität mehr als verdoppeln – mit der Mikron MILL P 500 U von GF Machining Solutions zusammen mit der skalierbaren Automationslösung System 3R Transformer und dem Sechs-Achs-Roboter von Fanuc.

Firmen zum Thema

Die Step-Tec HPC190 Spindel mit 20 000 U/min und HSK-A63 Werkzeugaufnahme ist als Spindel für die Mikron Mill P 500 U bei Herstellern erste Wahl.
Die Step-Tec HPC190 Spindel mit 20 000 U/min und HSK-A63 Werkzeugaufnahme ist als Spindel für die Mikron Mill P 500 U bei Herstellern erste Wahl.
(Bild: GF Machining Solutions)

Mit ihrem leistungsstarken, dynamischen Materialabtrag und ihrer hohen Steifigkeit ermöglicht die MILL P 500 U die kontinuierliche Bearbeitung komplexer Formen und harter Werkstoffe und verkürzt zugleich die Arbeitsgänge. Dank ihrer Temperaturstabilität ist eine konstante Präzision auch bei langen Bearbeitungszeiten sichergestellt. Darüber hinaus ist sie durch die integrierte intelligente Automation ausserordentlich wettbewerbsfähig und gewährleistet die Prozessstabilität, die für Segmente, in denen Präzisionsteile gefertigt werden, dringend erforderlich ist. Dazu zählen etwa die Herstellung von Teilen für Luft- und Raumfahrt und Maschinenbau sowie die Formwerkzeugherstellung für die Automobilindustrie.

Genauigkeit von ±2 μm in der X/Y-Ebene und Flexibilität 365 Tage im Jahr

Mit der MILL P 500 U kommen Hersteller von Präzisionsteilen und Formwerkzeugen in den Genuss höchster Präzision und einer kompromisslosen Prozesssicherheit. Möglich wird dies durch die Thermostabilität und die symmetrische Konstruktion der Maschine. Selbst bei der Bearbeitung mit hohen Drehzahlen und bei langen Fertigungszyklen bleiben die Präzision und Prozessstabilität der Maschine unverändert hoch. Das Ergebnis: eine gleichbleibende Massgenauigkeit und Prozesssicherheit rund um die Uhr.

Bildergalerie

Dank der Beschleunigung von 1,7 g, der 36-kW-Step-Tec-HPC190-Spindel mit Drehzahlen von bis zu 20 000 min–1, des Rundschwenktischs mit Kapazitäten von bis zu 600 kg und für Werkstückdurchmesser von bis zu 707 mm bietet die MILL P 500 U Herstellern eine konstante dynamische Bearbeitung sowie 100-prozentige Flexibilität bei der Teilefertigung. Der Rundschwenktisch ist in mehreren Ausführungen erhältlich: mit T-Nuten und als Palettentisch für Lasten von 200, 400 oder 600 kg. An den Schwenk- und Drehachsen sind inkrementale Direkt-Messsysteme angebracht, um eine äusserst hohe Präzision und Wiederholgenauigkeit zu garantieren.

Von den beiden zur Auswahl stehenden Motorspindeln ist die Step-Tec HPC190 mit 20 000 min–1 und HSK-A63-Werkzeugträger bei Herstellern erste Wahl. Diese Plattformspindel liefert wiederholbare Genauigkeit – konstant und zuverlässig. Ihre Kohlefaserummantelung beugt Ungenauigkeiten durch Hotspots und Temperaturunterschiede vor. Die Kohlefaser wirkt zudem als Wärmebarriere und stellt sicher, dass die Wärme aus der Spindel abgeführt wird. Darüber hinaus reduziert die Kohlefaser der äusseren Ummantelung das Spindelgewicht um 6 Prozent, sodass sich die Dynamik der Z-Achse markant verbessert sowie Schwingungen reduziert werden.

Für die Bearbeitung von Präzisionsteilen sowie für den Formen- und Werkzeugbau ersetzt die leichtere, aber dennoch leistungsstarke Step-Tec-HVC150-Spindel mit 36 000 min–1 und HSK-E50-­Werkzeugaufnahme das Vormodell. Ein vollständig aus Aluminium gefertigtes wesentliches Konstruktionselement am hinteren Ende reduziert das Gewicht um 17 Prozent, sodass sich die Spindel durch ein hervorragendes Verhältnis von Leistung zu Gewicht auszeichnet. Ausserdem sorgt das bewährte OptiCool-Prinzip (OCS) von Step-Tec für erstklassige polare Thermostabilität, die ideal für die Präzisionsbearbeitung ist, aber auch eine ausgezeichnete Oberflächengüte für Formwerkzeugkomponenten bietet. Beide Spindeln sind mit integrierten Sensoren für die volle Prozesskontrolle ausgestattet, sodass neben Vibrationen viele andere Spindelparameter überwacht werden können.

250 Prozent Produktivitätssteigerung mit integrierter Automation

Hersteller von Präzisionsteilen und Formwerkzeugen können ihre Produktivität mit der MILL P 500 U mit 12 qm Stellfläche und ihren unendlichen integrierbaren Automationslösungen mehr als verdoppeln. So kann die MILL P 500 U für ein Plus an Produktivität, Flexibilität und Autonomie um die skalierbare System-3R-Transformer-Automationslösung mit Sechs-Achsen-Fanuc-Roboter erweitert werden. Es sind stationäre und Schienenversionen der System-3R-Automationslösungen mit Fanuc-Industrierobotern erhältlich. Diese Lösungen lassen sich exakt an die Bedürfnisse von Kunden anpassen und können dadurch ein breites Spektrum von Anwendungen und Anforderungen abdecken, von der Übergabe schwerer Werkstücke (70–600 kg) und mit grossem Radius (3400 mm) bis hin zu komplexen Übergabeabläufen und der Teilehandhabung.

Der unmittelbare Vorteil von System 3R Transformer mit dem Sechs-Achs-Fanuc-Roboter ist die kostengünstige und dennoch flexible Automation mittels hochmoderner Technologie und cleverer technischer Lösungen durch den Einsatz standardisierter Module. WorkShopManager, die benutzerfreundliche Software für Zellenmanagement von System 3R, macht zudem selbst eine komplexe Automation zu einer leichten Aufgabe.

MSP: Produktion mit voller Kapazität binnen 10 Minuten nach einer Störung

Benutzer der MILL P 500 U können Stillstandzeiten von mehreren Stunden auf wenige Minuten verkürzen, dank Smart Modules von GF Machining Solutions, die Industrie 4.0 unterstützen, zum Beispiel der Maschinen- und Spindelschutz (MSP). MSP verhindert Spindelausfälle und schützt zugleich die Maschinengeometrie. Die Maschinenlaufzeit wird gesteigert, und die aus unerwarteten Spindelkollisionen entstehenden Kosten gesenkt. MSP ermöglicht es, axiale und seitliche Kollisionen zu absorbieren und anschliessend präzise in die Ausgangslage zurückzukehren: Die Spindel kehrt zum Normalbetrieb zurück, ohne dass spezielle War­tungsmassnahmen oder Neukalibrierungen erforderlich sind. Ausfallzeiten oder kollisionsbedingte Kosten können dadurch nahezu ausgeschlossen werden. SMM

Eventtipp: SMM Kongress 2019 - Unternehmerische Erfolgsstrategien Welche Strategien wählen erfolgreiche Schweizer Unternehmer für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg und welche Herausforderungen und Chancen sehen sie für die Schweizer Industrie? Der SMM Kongress gibt den Teilnehmern die exklusive Gelegenheit, Einblicke in die Strategien von Schweizer Technologieführern zu erhalten.
Special Guest: Dieter Meier, Künstler und Unternehmer (Yello)
Keynotes: Klaus Endress (Endress+Hauser Gruppe) , Prof. Hans Gut (MAN Energy Solutions Schweiz)
Wann: Dienstag, 26. März 2019
Wo: Forum der Messe Luzern
Informationen: www.smm-kongress.ch

(ID:45721771)