Lösungen für neuartige Teile

Mikrobearbeitung bietet höhere Qualität und neue Lösungen

| Redakteur: Anne Richter

Koronarstent als Beispiel medizinische Einsatzgebiete.
Bildergalerie: 2 Bilder
Koronarstent als Beispiel medizinische Einsatzgebiete. (Bild: GF Machining Solutions)

Neue Produktionsverfahren wie die modernen Lasermikrobearbeitungslösungen der Marke Microlution von GF Machining Solutions helfen Herstellern, neue Qualitäten zu erreichen:schneller, sauberer und letztlich kostengünstiger als mit herkömmlichen Technologien.

Für Hersteller in aller Welt gibt es vielfältige Gründe, neue Fertigungstechnologien zu nutzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Fertigungslösungen des 21. Jahrhunderts, wie die modernen Mikrobearbeitungstechnologien von Microlution, kombinieren Hightech-Software und Expertise im Maschinenbau mit Automation und 3D-CAD-Modellen, um die exakte, effiziente und produktive Fertigung von Produkten für ein breites Spektrum von Branchen zu ermöglichen. Die hochmodernen Mikrobearbeitungsplattformen von Microlution kündigen Bearbeitungstechnologien der neuen Generation an, die dem Bedarf an Präzision von Herstellern Rechnung tragen. Sie ermöglichen neue Produkte und versetzen Hersteller in die Lage, die höhere Qualität zu erreichen, die Endverbraucher verlangen – schneller, sauberer, präziser und kostengünstiger als mit herkömmlichen Technologien. Bereits heute nutzen Hersteller, die die Speerspitze in der Entwicklung von Produktionsverfahren der nächsten Generation zur effizienteren Herstellung neuer Produkte bilden, Lösungen von Microlution.

Fräsen: Zukunftsfähige Lösungen für höchste Präzision und Leistungsstärke

GF Solution Days 2018

Fräsen: Zukunftsfähige Lösungen für höchste Präzision und Leistungsstärke

15.06.18 - GF Machining Solutions versteht sich als ein «Macher von Lösungen». Zu seinen Solution Days hat das Unternehmen an seinen Standort nach Losone eingeladen, um seine neuesten Lösungen für komplexe Herausforderungen im Werkzeug- und Formenbau und in der Herstellung von Präzisionsteilen vorzustellen. lesen

Schnell, sauber, präzise – und kostengünstiger

Schneller, sauberer und präziser als ihre Vorgänger sichern die Lösungen von Microlution dank der exakteren, wiederholbaren Bearbeitung einen höheren Gewinn. Die ultraschnellen Laser tragen Material im µm-Bereich ab, erzeugen fertige Teile in einem einzigen Schritt ohne Schmelzen, Grate oder Erodierschicht und ohne chemische Nachbearbeitung. Hersteller können dadurch bessere Produkte zu niedrigeren Stückkosten herstellen und sich zugleich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Die Laser-Lösungen der neuesten Generation von Microlution mit g-Beschleunigung und beispielloser Stabilität stellen zugleich auch eine neue Generation von Produktionsanlagen dar, mit denen kleinere Teile besser und schneller hergestellt werden können. Das MLDS Multistations-Mikrobearbeitungszentrum mit Femtosekundenlaser von Microlution bietet als Highlight in einer der vielen Maschinenkonfigurationen auch Hochgeschwindigkeitsspindeln. Parallel dazu macht die integrierte Sensortechnologie von Microlution eine effizientere Fertigung möglich. Glasmassstäbe geben Positionsrückmeldungen in Echtzeit; hochpräzise Messvorrichtungen – optisch, taktil und Laser-basiert – messen die Genauigkeit an Ort und Stelle; und die selbst korrigierende Software sorgt für eine noch höhere Produktionsausbeute bei niedrigeren Stückkosten.

Diese Vorzüge gewährleisten eine höhere Präzision und bilden zusammen mit der Automation der Fertigung die Grundlage für effiziente Fabriken im Mikroformat, die eine Teilebearbeitung rund um die Uhr mit einer beispiellosen Genauigkeit und Wiederholbarkeit ermöglichen. Die Lösungen von Microlution bieten Herstellern einen erheblichen Mehrwert: Mit Microlution-Technologien erreichen sie eine ungeahnte Präzision, durch die sie neue, wertvolle Produkte effizient auf den Markt bringen können. Ausserdem machen die Lösungen von Microlution den Weg frei für neuartige Industriedesigns, die sich mit herkömmlichen Technologien nicht realisieren lassen – für Hersteller in zahlreichen Sektoren ein hochinteressanter Wettbewerbsvorteil. Microlution ist mit einer umfassenden Reihe von Plattformen für Laser-Mikrobearbeitung, die für die hochpräzise Fertigung kleiner Teile optimiert sind, ein Pionier in diesem Bereich. Alle Plattformen weisen sämtliche wichtige Merkmale einer Präzisionsplattform auf. Zu den Laser-Lösungen zählen die ultraschnelle Laser-Plattform Microlution ML-5 sowie das Doppelstations-Laser-Bearbeitungszentrum Microlution MLDS, das auch als hybride Plattform mit zwei Spindeln für Fräsarbeiten konfiguriert werden kann.

Hohe Präzision, Wiederholbarkeit und Qualität

Hersteller, die auf die Microlution ML-5 setzen, berichten, dass sie aufgrund der Bauweise dieser Lösung eine hohe Präzision, Wiederholbarkeit und Qualität erreichen. Der präzisionsgeschliffene Granitsockel mit direkt montierten Positioniersystemen gewährleistet eine hohe Thermostabilität und Standfestigkeit, ein niedriges Verhältnis aus bewegter und ruhender Masse, eine ebenere Oberfläche und eine bessere Rechtwinkligkeit. Darüber hinaus zeichnet sich die Microlution ML-5 durch eine erstklassige Positionsrückmeldung und Präzision sowie eine Wiederholbarkeit im Submikrometerbereich aus – dank des ultrapräzisen Linearmassstabs mit auf 1 µm genauer Positionsgenauigkeit und einer Auflösung in 10 nm-Schritten. Die sehr präzise Laserstrahlführung macht den Weg frei für höchste Genauigkeit und ist ideal für hochpräzise Bohr-, Schneid- und Mikrobearbeitungsanwendungen. Mit der Microlution ML-5 können Hersteller gerade Seitenwände mit spezieller 5-D-Scannerprogrammierung und Anpassung der Angriffswinkel des Laserstrahls bearbeiten. Der Laserstrahl wird dabei aus seiner normalen Sanduhr-Form in eine effektivere zylindrische Form gezwungen. Das Ergebnis: hohe Präzision mit geraden Wänden und rechtwinkligen Kanten. Das Gewicht der Maschine gewährleistet eine hohe Steifigkeit, Stabilität und Robustheit; ein weiterer Vorzug ist das geringe Verhältnis aus Standfläche und Verfahrwegen. -ari- SMM

Machine Learning in der Industrie

MM Dossier

Machine Learning in der Industrie

Machine Learning oder „Maschinelles Lernen“ ist in der Industrie angekommen. Lesen Sie in unserem MM Dossier, wie aus der Fähigkeit, aus Daten zu lernen und Muster abzuleiten, neue Anwendungen und Geschäftsmodelle entstehen. weiter...

Ergänzendes zum Thema
 
Neuartige Fertigungsherausforderungen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45641539 / Spanende Fertigung)