Prometec wird Teil von Sandvik Coromant

Redakteur: Sergio Caré

Sandvik Coromant verstärkt sein Angebot im Bereich digitale Fertigung durch die Übernahme der deutschen Prometec GmbH mit Sitz in Aachen.

Firmen zum Thema

Klas Forsstom, Geschäftsführer von Sandvik Coromant
Klas Forsstom, Geschäftsführer von Sandvik Coromant
(Quelle: Ferran Traité Soler/Sandvik Coromant)

Prometec ist ein führender Anbieter von fortschrittlichen Lösungen für die Überwachung und Steuerung von Bearbeitungsprozessen in Produktionsmaschinen. Das Unternehmen liefert darüber hinaus Geräte für die Laserdiagnostik und ist vornehmlich im europäischen und nordamerikanischen Markt tätig. Ein Großteil der Kunden kommt aus der globalen Automobilindustrie.

Sandvik Coromant verstärkt mit der Übernahme sein Angebot im Bereich digitale Fertigung. Das Aachemer Unternehmen Promotec beschäftigt 35 Mitarbeiter und hatte im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von über 5 Millionen Euro erwirtschaft. Die Übernahme beinhaltet sämtliche Anteile des Unternehmens. Der Name bleibt bestehen und wird Teil von Sandvik Coromant, ein Produktbereich von Sandvik Machining Solutions. Die Übernahme ist ein weiterer Schritt Sandvik Coromants hinsichtlich der Fokussierung auf digitale Lösungen sowie der Weiterentwicklung digitaler Angebote und der Erweiterung der Wertschöpfungskette.

Neuer Geschäftsführer

Neuer Geschäftsführer des Betriebes in Aachen wird von Dr. Klaus Christoffel, vorher Manager Produktmanagement & Design bei Sandvik Coromant in Deutschland: „Die Übernahme ist ein natürlicher Schritt, und im Einklang mit der langfristigen Strategie von Sandvik Coromant, attraktive Lösungen im Bereich der digitalen Fertigung, auch als Industrie 4.0 bezeichnet, zu entwickeln. Wir möchten unseren Kunden in diesem Bereich Monitoring-Lösungen anbieten, die eine erweiterte Produktionsplanung und -steuerung unterstützen. Da Sandvik Coromant bereits ein Produktangebot für die digitale Fertigung hat, erhalten wir durch die Übernahme von Prometec nun die Möglichkeiten, Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette anzubieten.“

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant bietet Produkte zum Drehen, Fräsen, Bohren sowie Werkzeughalter in Kombination mit einem breiten Prozess- und Anwendungswissen im Bereich der maschinellen Bearbeitung an. Das Unternehmen ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und ist laut eigenen Angaben Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit ihremm Know-how setzen die Schweden immer wieder neue Massstäbe in der Industrie. Fortbildungsangebote, Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften sollen die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien garantieren. Ziel ist es laut Sandvik die Zukunft der Fertigung zu verändern und anzuführen. Weltweit beschäftigt die Firma mehr als 8'000 Mitarbeiter und ist in 130 Ländern vertreten.

„Der Erwerb der Prometec GmbH hat aus mehreren Gründen große Bedeutung: Prometec verfügt über wichtiges Know-how auf dem Gebiet der digitalen Fertigung und erweitert gleichzeitig die gemeinsamen Geschäftsmöglichkeiten für eine Expansion in diesem Bereich“, erklärt Klas Forsström, Präsident von Sandvik Coromant die übernahme von Promotec.

Prometec GmbH

Prometec wurde im Jahr 1984 gegründet und ist tätig in der Entwicklung, Produktion und dem weltweiten Vertrieb von Systemen für die Werkzeug-, Maschinen- und Werkzeugzustandsüberwachung. Außerdem bietet Prometec sensorbasierte Systeme zur Prozessanalyse, zur Überwachung von Spindelunwucht, Schleifen und Abrichten, sowie auch zur Laserdiagnose und -schweissüberwachung. Das Aachemer Unternehmen hat Tochtergesellschaften in den USA, Asien, West- und Osteuropa und arbeitet weltweit mit Vertriebspartnern zusammen. „Die Übernahme ist eine stabile Basis für das weitere Wachstum von Prometec, von dem unsere Kunden weltweit profitieren werden. Auf diese Weise wird uns ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil gesichert“, sagt Dr. Werner Kluft, Gründer und bisheriger alleiniger Gesellschafter der Prometec GmbH. <<

(ID:43843644)