Jahresbericht 2020 Bucher Industries Robuste Profitabilität unter schwierigen Bedingungen

Redakteur: Anne Richter

Bucher Industrie berichtet in seinem Jahresbericht 2020 über einen starken Rückgang der Nachfrage im ersten Halbjahr, dem ab Mitte Jahr eine Erholung folgte. Der Umsatz blieb daher unter dem rekordhohen Vorjahresniveau, die Betriebsgewinnmarge lag bei 7.4 prozent

Firma zum Thema

Bucher Industries ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern mit führenden Marktstellungen in Spezialgebieten des Maschinen- und Fahrzeugbaus, im Bild Einzelkornsämaschine Maxima.
Bucher Industries ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern mit führenden Marktstellungen in Spezialgebieten des Maschinen- und Fahrzeugbaus, im Bild Einzelkornsämaschine Maxima.
(Bild: Bucher Industries)

Die Ausbreitung von Covid-19 im Frühjahr 2020 führte zu massiven Verwerfungen mit reduzierter Kundenaktivität, Verzögerungen und Unterbrüchen in der Lieferkette sowie temporären Standortschliessungen, meldet Bucher Industries in seinem Geschäftsbericht 2020. Ab Mitte Jahr setzte aber eine Normalisierung ein. Dank einer starken Erholung des Landtechnikmarkts lag der Auftragseingang des Konzerns währungsbereinigt auf Vorjahresniveau. Der Umsatz ging gegenüber dem rekordhohen Vorjahr trotz Stabilisierung ab Mitte Jahr zurück. Der Betriebsgewinn belief sich auf CHF 204 Mio. und die Betriebsgewinnmarge lag bei 7.4 Prozent. Zur Sicherstellung der Liquidität hat Bucher Industries den Fokus auf das Management des Nettoumlaufvermögens verstärkt, Investitionen verschoben und die kommittierten Kreditlinien ausgebaut.

In den vergangenen zwölf Monaten wurden kleinere Akquisitionen getätigt. So übernahm Bucher Municipal Spoutvac, den führenden australischen Hersteller von Fahrzeugen und Ausrüstung für die Kanalreinigung, sowie das operative Geschäft von Richards Coach Works, australischer Service-Anbieter für Müllfahrzeuge. Kuhn Group erwarb die Firma Khor Industrial, Hersteller von Getreidewagen und Bodenbearbeitungsmaschinen in Brasilien. Bucher Unipektin übernahm die deutsche Merk Process, Hersteller von Vakuumtrocknungsanlagen. -ari-

(ID:47261230)