Forschung und Wissenschaft SATW nimmt 13 neue Mitglieder auf

Von Anne Richter

Die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften SATW hat für das laufende Jahr 13 ordentliche Einzelmitglieder in ihr Netzwerk aufgenommen. Diese Personen besitzen einen beachtlichen Leistungsausweis in technischen Wissenschaften.

Anbieter zum Thema

Herausragende Persönlichkeiten in technischen Wissenschaften: die SATW nimmt 13 neue Mitglieder auf.
Herausragende Persönlichkeiten in technischen Wissenschaften: die SATW nimmt 13 neue Mitglieder auf.
(Bild: SATW)

Die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften SATW ist ein Netzwerk von bedeutenden Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Industrie. Zu ordentlichen Einzelmitgliedern können Personen gewählt werden, die sich für die Ziele der SATW und/oder für die technischen Wissenschaften besonders einsetzen. Alle Mitglieder wurden unter Leitung der Wahlkommission in geheimer Wahl durch die Stimmberechtigten gewählt. Für das Jahr 2022 wurden insgesamt 13 neue Einzelmitglieder aufgenommen. Die SATW zählt nun insgesamt 333 ordentliche und 28 korrespondierende Mitglieder sowie 11 Ehrenmitglieder.

Die Neumitglieder: Prof. Dr. Emanuele Carpanzano in Anerkennung seines Engagements zur Förderung der Automatisierung und Digitalisierung, Dr. Djordje Filipovic in Anerkennung seiner ausserordentlichen Beiträge bei der Entwicklung und Kommerzialisierung von Innovationen in der Medizin, Jean-Philippe Fricker in Anerkennung seiner multidisziplinären und revolutionären Beiträge in der Systemarchitektur hochintegrierter Schaltungen für Deep-Learning-Algorithmen, Prof. Dr. Stefanie Hellweg in Anerkennung ihrer herausragenden Beiträge zur Bewertung und Verbesserung der Wirkung technischer Systeme auf die Umwelt, Dr. Andrea Leu in Anerkennung ihres langjährigen Engagements im MINT-Bereich, Prof. Dr. Marco Mazzotti in Anerkennung seiner herausragenden Leistungen in Lehre und Forschung, Dr. Alexandre Pauchard in Anerkennung seiner erfolgreichen technologieübergreifenden Innovationen im Bereich der optoelektronischen Bauelemente, Prof. Dr. Sylvie Roke in für ihre bahnbrechenden Entwicklungen neuer optischer Messverfahren, Prof. Dr. René Rossi für seine hervorragenden Leistungen auf dem Gebiet der Textilforschung, Prof. Dr. Thomas Justus Schmidt in Anerkennung seiner ausserordentlichen Leistungen auf dem Gebiet der Elektrochemie, Prof. Dr. Albert van den Berg für seine herausragenden wissenschaftlichen Erfolge im Bereich mikrofluidischer Systeme, Prof. Dr. Vanessa Wood für ihre innovativen und herausragenden Forschungsarbeiten zur Visualisierung, Quantifizierung und Erklärung von Transportprozessen in neuen Materialien, Prof. Dr. Thomas Zurbuchen für seine aussergewöhnlichen Verdienste als Ingenieur bei der Entwicklung wissenschaftlicher Instrumente für Weltraummissionen. -ari-

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48289602)