Swiss Bluetec Bridge Schweizer Unternehmen sorgen für sauberes Trinkwasser

Redakteur: Susanne Reinshagen

>> Die nachhaltige Bewirtschaftung der Ressource Wasser ist eine der grössten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Bereits 2015 wird mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Regionen mit Wasserknappheit leben. Swiss Bluetec Bridge hat sich zur Aufgabe gemacht, den Zugang zu sauberem Trinkwasser in Entwicklungs- und Schwellenländern rasch zu verbessern und finanziert innovative Schweizer KMU und Jungunternehmen im Bereich der Wasseraufbereitung.

Firmen zum Thema

Telematisch gesteuerte Entsalzungsanlage von Swiss Fresh Wate in Senegal.
Telematisch gesteuerte Entsalzungsanlage von Swiss Fresh Wate in Senegal.
(Bild: Swiss Bluetec Bridge)

Rund eine Milliarde Menschen, besonders in ländlichen Gebieten von Entwicklungs- und Schwellenländern, hat keinen Zugang zu Trinkwasser. Neue Technologien sind selten auf die ärmsten Bevölkerungsgruppen ausgerichtet, obwohl sie wesentlich zur Lösung des Problems beitragen. Die Swiss Bluetec Bridge wurde entwickelt, damit Schweizer KMU und Jungunternehmen diese Herausforderung angehen können.

Mit der Swiss Bluetec Bridge soll der Zugang zu sauberem Trinkwasser in Entwicklungs- und Schwellenländern rasch verbessert werden. Zielgruppe sind arme Menschen, die in ländlichen Gebieten oder kleinen Städten leben. Dank dieser Initiative erhalten kleine und mittlere (KMU) sowie Jungunternehmen finanzielle und technische Unterstützung, wenn sie über einen innovativen Prototypen und ein Geschäftsmodell im Bereich der Wasseraufbereitung verfügen, das auf die wirtschaftlich schwächsten Bevölkerungsgruppen ausgerichtet ist („base of the pyramid“).

Bildergalerie

Mit den zinslosen Darlehen der im November 2012 lancierten Swiss Bluetec Bridge können innovative Unternehmen das Know-how und die notwendige Relevanz entwickeln, um das Interesse privater Investoren an der Vermarktung ihrer Technologie bei den Zielgruppen zu wecken.

(ID:39806680)