SafanDarley: elektrisch angetriebene Pressen Servo-elektrische Abkantpressen für Einzelstücke und Kleinserien

Redakteur: Konrad Mücke

Von schnellen und zuverlässigen Arbeitsabläufen auf servo-elektrisch angetriebenen Abkantpressen von SafanDarley profitiert der Lohnfertiger Anox AG. Am Touchscreen im Dialog programmierte Biegefolgen werden dem Bediener angezeigt und mit integrierter Messtechnik überwacht.

Anbieter zum Thema

Überwachung sorgt für Prozesssicherheit: Mit einem im Anschlagfinger integrierten Messsystem prüft die Gesenkbiegepresse die Dicke des eingelegten Blechs.
Überwachung sorgt für Prozesssicherheit: Mit einem im Anschlagfinger integrierten Messsystem prüft die Gesenkbiegepresse die Dicke des eingelegten Blechs.
(Bild: Gebr. Spiegel AG)

Vom Design über die Fertigung bis zum Bereitstellen der Bauteile bietet die Anox AG in Affoltern am Albis ein umfassendes Leistungsspektrum. Aus dem ehemaligen Eloxalwerk hat sich das Unternehmen zu einem Spezialisten für Bauteile aus Aluminiumblech entwickelt. Dazu berichtet Peter Galliker, der nach seiner früheren Tätigkeit als Sachbearbeiter für Mechanik und Schilderproduktion heute die Geschäfte führt: «In den zurückliegenden 15 Jahren haben wir unser Portfolio und unsere technische Ausstattung deutlich erweitert und uns damit komplett neu positioniert.»

Vom Blechschild bis zum bearbeiteten, beschrifteten und farblich eloxierten Gehäuse

Als Eloxalwerk hatte das Unternehmen ehemals einzig Aluminiumteile eloxiert. Nach gezielten Investitionen verfügt es heute über ein sehr breites Spektrum an Technologie und Know-how zum Fertigen flächiger und kubischer Bauteile aus Aluminium. Das reicht von der Konzeption und dem Design über die umformende und spanende Bearbeitung bis zum Schleifen und Bürsten sowie farblichen Eloxieren und Beschriften mit Laser. Damit ist Anox inzwischen ein Spezialist und kompetenter Partner unter anderem beim Gestalten und Verwirklichen von Gehäusen und Frontplatten für die Medizin- und die Messtechnik, für Elektronik- und Laborgeräte sowie für die Luft- und Raumfahrt. Die Blechbearbeiter in Affoltern fertigen im Auftrag jeweils kundenspezifisch Prototypen sowie kleinere und grös­sere Serien. Dafür benötigen sie zum einen eine hohe Flexibilität, zum anderen höchste Zuverlässigkeit.

Flexibel Einzelstücke und kleine Serien biegen

Um das Biegen von Aluminiumblechen weiter zu optimieren, hat der Lohnfertiger jüngst in zwei Gesenkbiegemaschinen E-Brake des niederländischen Herstellers SafanDarley investiert. In der Schweiz ist der Beratungs- und Servicespezialist Gebrüder Spiegel AG in Tägerwilen für diese hochwertigen Maschinen Ansprechpartner. Als besonderen Vorteil der Biegemaschinen aus den Niederlanden hebt Luigi Greco, Geschäftsführer und CEO bei Spiegel, den servo-elektrischen Antrieb hervor. Eine besondere Kraftübertragung über die gesamte Breite gewährleistet eine exakt gerade Oberwange ohne Durchbiegung. Somit biegen die Maschinen auch dünne Bleche bei grossen Biegelängen exakt und winkeltreu ohne Verzug des Blechs. Zudem können die Hubwege der Oberwange sehr genau und feinfühlig in der Geschwindigkeit gesteuert werden. Somit arbeiten sie zum einen bis zu 30 Prozent produktiver als herkömmliche Gesenkbiegepressen, da sie bis kurz vor dem Aufsetzen auf dem zu biegenden Blech im Eilgang verfahren können. Zum anderen biegen sie wesentlich genauer, da der Biegebub exakt den Werkstoffeigenschaften angepasst werden kann. Zu diesen Vorteilen trägt auch die Ausstattung der Gesenkbiegepressen mit einer speziellen CNC-Steuerung bei, die der niederländische Hersteller selbst entwickelt und exakt auf die Forderungen beim Blechbiegen abgestimmt hat.

Biegeabläufe programmieren und speichern

Zu biegende Bauteile lassen sich komfortabel in einem übersichtlichen Dialog mit grafischer Unterstützung programmieren. Ebenso kann die CNC-Steuerung EC30 3D-Modelle zu biegender Gehäuse von einem externen CAD-System übernehmen. Sie generiert daraus automatisch die Blechabwicklung. Mithilfe einiger Parameter lässt sich die geeignete Biegefolge rasch und einfach generieren. Dabei berücksichtigt die CNC-Steuerung automatisch die Werkstoffeigenschaften, die in einer umfassenden Datenbank gespeichert sind. Anhand einer grafischen Simulation prüft der Bediener den Biegeablauf.

Zum Biegen zeigt die CNC-Steuerung am Farbbildschirm grafisch die zu biegende Geometrie und die Lage des Blechs. Der Bediener folgt lediglich diesen Anweisungen. Automatisch werden hintere und seitliche Anschlagfinger im Arbeitsbereich der Gesenkbiegepressen positioniert. Erst bei einem ausreichenden Anpressdruck des Blechs an die Anschläge kann der Biegevorgang beginnen. Das sorgt für zeichnungsgerechtes und auf hundertstel Millimeter genaues Biegen. Für komplexe Bauteile, die eine Vielzahl unterschiedlicher Biegungen benötigen, lassen sich unterschiedliche Biegestempel über der Arbeitsbreite der Pressen installieren. Auch dafür positioniert die CNC-Steuerung automatisch die seitlichen Anschläge und zeigt am Bildschirm die jeweils erforderlichen Positionen, in die der Bediener das Blech einlegen muss. Sind häufig Bleche auch in Winkeln über eine Diagonale zu biegen, steht die Funktion ∆ X zur Verfügung. Dabei positionieren die beiden Hinteranschläge in unterschiedlichen Abständen zum Gesenk. Der Bediener legt lediglich das Blech gegen die Anschläge und findet so zuverlässig den passenden Winkel. Höchste Arbeitssicherheit gewährleistet die Überwachung des Arbeitsbereichs mit einer speziellen Laser-Lichtschranke. Sie erkennt automatisch, ob sich ein Blech oder Körperteile des Bedieners zwischen Ober- und Untergesenk befinden.

Prozesssicher durch integriertes Messsystem

Zu höchster Prozesssicherheit trägt das integrierte Messsystem E-Bend S bei. Ein Messtaster erfasst die Dicke des eingelegten Blechs auf 0,01 mm genau. Differiert diese zu dem gewählten Biegeprogramm, sperrt die CNC-Steuerung den Biegevorgang und zeigt für den Bediener eine Meldung am Bildschirm. Für Wiederholaufträge speichert die CNC-Steuerung einmal programmierte Biegeprogramme. Diese kann der Bediener mit einem Tastendruck wiederholt aufrufen und abarbeiten.

Genaues und auf den Werkstoff abgestimmtes Biegen ermöglicht ein zweistufiges Biegen, bei dem der erreichte Winkel des gebogenen Schenkels gemessen wird. Diese als Option installierte Funktion E-Bend S gewährleistet Winkelgenauigkeiten kleiner +/– 0,5° beim Biegen auch schwieriger Blechwerkstoffe, die zum Rückfedern neigen. Mit dem zweistufigen Biegen und Messen ist diese Genauigkeit auch bei dicken Blechen und kurzen Schenkeln realisierbar.

Komfortabel und ergonomisch arbeiten

Als besonders komfortabel erweisen sich spezielle Funktionen der Gesenkbiegepressen E-Brake. Beispielsweise kann der Bediener den Auflagetisch vor dem unteren Gesenk in eine ergonomisch günstige Höhe einstellen. Das ermöglicht, sitzend die Bleche einzulegen und zu biegen. Speziell beim Biegen kleiner Bauteile in grösseren Serien erweist sich das beim Blechteilehersteller in Affoltern als vorteilhaft. Die Bediener können über längere Zeiträume kräfteschonend und ermüdungsfrei arbeiten. Zum Umschlagen eines Blechs (180°-Biegung) verschiebt die Gesenkbiegepresse automatisch das Gesenkwerkzeug, damit das Blech beim Pressen auf einer Ebene aufliegt. Sind schwere, grossflächige Bleche zu biegen, unterstützt die optionale Biegehilfe E-Mate den Bediener. Beim Auslösen des Biegevorgangs schwenkt sie dem freien Blechschenkel exakt folgend und unterstützt das Blech. So kann nur ein Bediener auch grössere Blechteile in Serien kräfteschonend und ermüdungsfrei biegen.

Energieeffizient, wirtschaftlich und flexibel

Die Lohnfertiger für Gehäuse und Bleche aus Aluminium in Affoltern haben eine kleinere Gesenkbiegemaschine für Biegelängen bis 1250 mm mit 350 kN Presskraft und eine grössere mit 2050 mm Arbeitsbreite und 500 kN Presskraft beschafft. Wie Galliker berichtet, sorgt das für höchste Flexibilität. Die kleinere Gesenkbiegepresse nutzen die Blechbearbeiter vorwiegend, um Gehäuse und spezielle Profile in kleinen und mittleren Serien herzustellen. Dabei sorgt die Komplettausstattung der Maschine mit Messtechnik und einigen Optionen für höchste Produktivität und Prozesssicherheit. Auf der zweiten Biegepresse fertigen die Blechbearbeiter in Affoltern eher grössere, bis 5 mm dicke Blechteile als Einzelstücke und in kleinsten Serien. Wie Galliker zusammenfasst, hat er sich nicht nur wegen der zahlreichen technischen Vorteile, sondern auch wegen der herausragenden Energieeffizienz für die servo-elektrischen Gesenkbiegepressen entschieden. «Bei diesen Pressen arbeitet der Antrieb nur bei einem laufenden Biegevorgang. Für jeden Laien ist verständlich, dass diese Maschinen deutlich weniger Energie benötigen im Vergleich zu hydraulischen Anlagen, deren Pumpen ständig laufen. Solche Eigenschaften tragen zu einem wirtschaftlichen Betrieb der Gesenkbiegepressen bei», führt Galliker aus.

Kompetente Beratung durch qualifizierte Ansprechpartner

Als einen weiteren Aspekt zugunsten der E-Brake von SafanDarley nennt er die besonders gute Beratung und den kompetenten Service des regionalen Partners Gebrüder Spiegel AG. Dazu sagt er: «Die Spezialisten von Spiegel haben unsere Forderungen zunächst detailliert angehört und analysiert. Daraufhin haben sie die für unseren Bedarf optimale Konfiguration an Gesenkbiegepressen präsentiert und erläutert. Da im Showroom des Dienstleisters eine Auswahl an Maschinen stets präsent und funktionsbereit ist, konnten wir uns vor der Investition von den versprochenen Vorteilen selbst überzeugen. Das hat zum einen sehr viel Vertrauen geschaffen, zum anderen eine beruhigende Sicherheit für unsere Entscheidung gegeben.» Aufgrund der vorangehenden Beratung haben die Blechbearbeiter in Affoltern die teilweise automatisierten Gesenkbiegepressen gegenüber einem vollständig automatisierten Biegezentrum bevorzugt. Wie Galliker bestätigt, erweisen sich die Gesenkbiegepressen im Vergleich zu einer vollständig automatisierten Biegeanlage als deutlich flexibler und vor allem wirtschaftlicher. Sie lassen sich schneller umrüsten und programmieren. Zudem sind die erforderlichen Investitionen wesentlich niedriger. Somit kann der Lohnfertiger speziell bei kleinen Serien und Einzelstücken mit deutlich günstigeren Betriebskosten kalkulieren. Das trägt dazu bei, zahlreiche ansonsten wegen zu hoher Kosten unerreichbare Aufträge für sich zu gewinnen. SMM

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45512451)