Messe EPHJ-EPMT-SMT Synergien zwischen Uhrenindustrie und Medtech

Redakteur: Anne Richter

Die 13. Ausgabe der Zuliefermesse EPHJ-EPMT-SMT findet in diesem Jahre zum dritten Mal auf dem Genfer Palexpo-Gelände statt. Mehr als 780 Aussteller werden vom 17. bis 20. Juni 2014 ihre Werkzeuge, Maschinen und Dienstleistungen präsentieren. Neben der Uhren- und Schmuck- sowie der Mikrotechnologie-Industrie wird auch eine wachsende Zahl Unternehmen aus dem Bereich der Medizintechnik präsent sein. Zum ersten Mal treffen sich im Medizintechnik-Dorf Unternehmen und Start-ups aus dieser Branche.

Firma zum Thema

(Bild: Palexpo)

ari. Zwei Monate vor ihrem Beginn am 17. Juni 2014 zählte die EPHJ-EPMT-SMT bereits über 780 angemeldete Aussteller, darunter 200 Akteure aus dem Bereich der Medizintechnik. Häufig unbeachtet von der breiten Öffentlichkeit nehmen die zahlreichen Unternehmen und Start-ups dieses Sektors oft eine vorrangige Position in Sachen Innovation ein und verfügen über beste Aussichten zur Entwicklung und zum Export ihres Know-hows. Ziel der Messe ist es, bestehende Synergien mit der Uhrenindustrie und deren Mikrotechnologie zu erschliessen.

Alle Akteure unter einem Dach versammeln

«Die für die Medizintechnik bereitgestellten Mittel kommen heute dem gesamten Bereich der Mikromechanik zugute. Wir haben zudem festgestellt, dass zahlreiche EPHJ- oder EPMT-Aussteller auch im Bereich Medizintechnik tätig sind. Die Idee, alle diese Akteure unter ein Dach zu bringen, war also nur logisch und vernünftig», erklärt Olivier Saenger, Mitbegründer der Messe. Seit seiner Entstehung im Jahr 2012 bietet der Sektor Swiss Medical Technologies (SMT) durch seine Synergien interessante technologische Brücken in mehrere Bereiche, wie z. B. Lasertechnik, Keramik oder Mikromechanik.

Bildergalerie

Um dem Wachstum in diesem Sektor gerecht zu werden, bieten die Veranstalter in diesem Jahr einen ganz neuen Bereich, der speziell den in der Medizintechnik tätigen Start-ups und Unternehmen gewidmet ist. Es handelt sich um ein in Zusammenarbeit mit BioAlps und Inartis Network im Zentrum der Messe angesiedeltes Dorf, dessen Existenz Geschäftskontakte und Technologietransfers zu den anderen Sektoren der Messe fördern soll. Die Messe, die eine einzigartige Plattform in Europa und die einzige Medizintechnik-Veranstaltung der Schweiz für 2014 darstellt, erwartet rund 20 000 Besucher aus der ganzen Welt.

Zuwachs an internationalen Besuchern

«Unsere Messe zieht immer mehr internationale Besucher an, was sich im spektakulären Zuwachs der Besucherzahlen niederschlägt, besonders seit wir uns in Genf, diesem internationalen Zentrum, niedergelassen haben. Unser Ziel ist aber nicht, Rekorde aufzustellen, denn es ist uns sehr daran gelegen, die menschliche Atmosphäre unserer Messe zu erhalten. Diese ist schliesslich dem Austausch und den Geschäften sehr zuträglich», unterstreicht André Colard, Mitbegründer der Messe.

Die Besucher können sich an den Ständen der Aussteller über die letzten Innovationen und die wichtigsten Neuigkeiten der Messe informieren, aber auch an den verschiedenen, täglich stattfindenden Vorträgen und Gesprächsrunden teilnehmen. Am Dienstag geht es um Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum, am Mittwoch um Medizintechnologie, der Donnerstag ist den KMU gewidmet, und Freitag ist der Tag der Aussteller. Die EPHJ-EPMT-SMT findet vom 17. bis 20. Juni 2014 in den Palexpo-Hallen in Genf statt. <<

(ID:42699616)