Wegmüller AG: Kundinnen nageln Kisten

Redakteur: Redaktion SMM

Die Wegmüller AG aus Attikon lud zum ersten Damentag. Der Grund: Das Unternehmen zählt immer mehr Kundinnnen und wollte diese nun persönlich kennen lernen und mehr über ihre Bedürfnisse erfahren.

Firma zum Thema

Frowenpower: Nach dem rund zweistündigen Theorieblock über Exportverpackungen legten die Damen selbst Hand an und brillierten beim Nageln und Staplerfahren.
Frowenpower: Nach dem rund zweistündigen Theorieblock über Exportverpackungen legten die Damen selbst Hand an und brillierten beim Nageln und Staplerfahren.
( Archiv: Vogel Business Media )

Beim ersten Damentag der Wegmüller AG legten die Damen gleich selbst Hand an. Am Morgen plauderten die Verpackungsprofis aus Attikon ein wenig aus dem Nähkästchen und erklärten den Kundinnen, auf was es bei einer optimalen Verpackung ankommt. Tobias Mäder, Seefrachtexperte von Agility Logistics zeigte den sichtlich interessierten Zuhörerinnen, wie ein Seetransport reibungslos ablaufen kann. Mittags stand Praktisches aus der Verpackungswelt auf dem Programm: Parcours Fahren mit dem Gabelstapler, Nageln mit dem 160mm Nagler und Kisten Nageln von Hand."In der männerdominierten Industrie ist es nicht selbstverständlich, dass Frauen so viel Aufmerksamkeit erhalten“ freut sich eine Teilnehmerin. Sie hat gerade ihre ersten Meter Gabelstapler absolviert und dabei eine orangefarbene Pylone überfahren. Sie lacht und meint, Stapler Fahren sei eben nur für Profis. Umso mehr gelte es, den Staplerfahrern Respekt für ihr präzises Arbeiten zu zollen. Darum ging es auch beim Damentag.Zusammenarbeit fördernDer Grund für die Einladung ins Werk nach Attikon war, die Kundinnen selbst und ihre Anforderungen besser kennen zu lernen. Im persönlichen Gespräch zeigten sich die Teilnehmerinnen sehr interessiert und nutzten die Gelegenheit, die Verpackungs- und SpeditionsexpertInnen zu fragen, was sie schon immer über die Branche wissen wollten. Nicht zuletzt deshalb war die Veranstaltung ein grosser Erfolg, weil sich die Damen untereinander ins Gespräch vertiefen und Erfahrungen aus der Verpackungs- und Logistikbranche austauschen konnten.