Suchen

Büsser Formenbau AG – Harmonie schaffen zwischen Mensch, Maschine, Auslastung und Ertrag Werkzeugbau-KMU setzt voll auf Automation

Redakteur: Matthias Böhm

>> Das Schweizer KMU Büsser Formenbau AG aus Neuhaus (SG) muss mit dem Weltmarkt konkurrenzieren. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat das Unternehmen einen grossen Schritt in Richtung Automation vollzogen, um die Maschinen erheblich mehr auszulasten.

Firmen zum Thema

Die Werkstücke sind dank Palettisierung erstens sehr flexibel und zweitens sehr präzis fertigbar.
Die Werkstücke sind dank Palettisierung erstens sehr flexibel und zweitens sehr präzis fertigbar.
(Erowa AG)

Die Spritzgussformen die bei dem Spezialisten Büsser Formenbau AG gefertigt werden, werden eingesetzt für die Herstellung der unterschiedlichsten Produkte. Das reicht von medizintechnischen Bauteilen für Hörapparate bis zu Komponenten für die Uhrenindustrie.

Typisch für den Schweizer Formenbau sind höchste Komplexitäten bei anspruchsvollsten Toleranzen. Büsser stellt auch Hochleistungsformen her, beispielsweise für Dübel. «Wir wissen von einer Form aus unserer Produktion, mit der bereits über eine Milliarde Dübel hergestellt worden sind.»

Bildergalerie

Starke Konkurrenz aus dem Ausland

«Die zunehmende Komplexität unserer vernetzten, dynamischen und globalen Wirtschaftswelt bringt es mit sich, dass ein Schweizer Unternehmen wie unseres mit der Konkurrenz aus dem Ausland kaum mehr mithalten kann», sagt Ernst Büsser, Inhaber der Firma.

«Wenn wir den Wirtschaftsstandort Schweiz nicht aufgeben wollen, sind wir gezwungen, uns der Situation anzupassen. Automation kann der richtige Schritt sein, allerdings nicht aus dem Bauch heraus und nicht ins Blaue hinaus.»

Analyse, Strategie, Evaluation, Umsetzung

Nach einer SWOT-Analyse (SWOT - Strengths (Stärken), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen) und Threats (Risiken)) hat man bei Büsser sorgsam eine Strategie erarbeitet. Wichtig sei dabei gewesen, die Mitarbeitenden einzubeziehen und ihre Erfahrungen zu nutzen.

Neun von zehn Strategien scheitern aufgrund fehlender Praxisnähe. Als nächster Schritt folgte die Evaluation geeigneter Partnerfirmen – «und hier kommt Erowa ins Spiel», berichtet Büsser. «Die Spannsysteme von Erowa sind bei mir seit 20 Jahren im Einsatz, auch Wechsler vom Typ Robot PX habe ich vor langer Zeit angeschafft.» Aber jetzt ging es um mehr.

«Automatisieren heisst eine Harmonie schaffen zwischen Mensch, Maschine, Auslastung und Ertrag», sagt Büsser. «Und die Umsetzung erforderte eine Vernetzung von Maschinen, Robotern, CAD/CAM, Prozessleitsystem und Messmaschinen. Hierfür braucht es hoch kompetente Partner und gute Beratung.»

Integration live

Das System, welches bei Büsser für die angesprochene Aufgabe eingesetzt wird, ist ‘JMS Pro’. «Das Vertrauen, das ich in Erowa aufgrund der Qualität ihrer Produkte schon hatte, war bei der Wahl des Partners wichtig und hat uns bei diesem Schritt geholfen», berichtet Büsser.

Natürlich kann die Einführung einer solchen Software nicht von heute auf morgen erfolgen. «Lösungen ab Stange gibt es in diesem Bereich nicht», sagt er und rät: «Wer sich einen solchen Schritt überlegt, ist gut beraten, genügend Zeit für die Umsetzung einzuplanen.» Bei Büsser hat man sich diese Zeit genommen.<<

(ID:42377626)