Automation und Antriebstechnik Eaton Industries II GmbH: Softstarter-Reihe bis 200 A erweitert

Redakteur: Hermann Jörg

>> Der zu den führenden Anbietern von Komponenten und Systemen der Elektro- und Automatisierungstechnik zählende Electrical Sector von Eaton erweitert die bewährte Softstarter-Reihe DS7 um Geräte bis 200 A. Elektronische Softstarter erfüllen die Anforderungen nach einem stossfreien Drehmomentanstieg und einer gezielten Stromreduzierung in der Start- phase, sie haben sich als Alternative zum Stern-Dreieck-Start zunehmend etabliert.

Firmen zum Thema

Eaton hat seine Softstarter-Reihe DS7 erweitert. (Bild: Eaton)
Eaton hat seine Softstarter-Reihe DS7 erweitert. (Bild: Eaton)

joe. Den Anwendern steht nun ein komplettes Gerätespektrum von 4 bis 200 A mit einer einheitlichen Ansteuerung und Funktionalität zur Verfügung, die bisherigen Reihen DS4 und DS6 werden komplett abgelöst. Bei der Reihe DS7 reicht der Netzspannungsbereich von 200 bis 480 V, für die Ansteuerung sind Versionen mit 24 V AC/DC und 110 bis 230V AC verfügbar.

Die spezielle Ansteuermethode (asymmetrische Zündsteuerung) für die Softstartfunktion vermeidet Gleichstromanteile, die üblicherweise bei einem zweiphasig gesteuerten Softstarter entstehen (Eaton EU-Patent EP12 40706B1). Damit wird die Bildung eines elliptischen Drehfelds unterdrückt, welches einerseits zu einem unrunden Hochlauf des Motors führt und andererseits die Hochlaufzeit unnötig verlängert. Das Rundlaufverhalten des DS7 entspricht somit einem dreiphasig gesteuerten Softstarter.

Ausgelegt für Anwendungen wie Pumpen, Lüfter und kleinere Förderbänder, erweisen sich die kompakten Geräte hier als ideal. Für Automatisierungslösungen gibt es den DS7 demnächst auch mit einer Smart-Wire-DT-Anschaltung – dies vereinfacht dann die Verdrahtung und erhöht die Funktionalität.

(ID:30467580)