Trumpf: Flexibel und hochwertig 3D-Laserschweissen

Endoskopgehäuse mit Laser effizient schweissen

| Redakteur: Konrad Mücke

Für grosse und komplexe Baugruppen aus unterschiedlichen Werkstoffen sind die Laserschweissmaschinen TruLaser Station 7000 konzipiert.
Bildergalerie: 4 Bilder
Für grosse und komplexe Baugruppen aus unterschiedlichen Werkstoffen sind die Laserschweissmaschinen TruLaser Station 7000 konzipiert. (Bild: Trumpf)

Die 3D-Laserschweissmaschine TruLaser Station 7000 verfügt über 4 kW Laserleistung. In ihrem grossen Arbeitsraum kann sie auch komplexe und grosse Bauteile beispielsweise für die Medizintechnik bearbeiten.

Zur internationalen Fachmesse Blechexpo in Stuttgart zeigte der Hersteller Trumpf erstmals seine jüngst verwirklichten Laserschweissmaschinen TruLaser Station 7000. Sie verfügen über höhere Laserleistungen und um bis zu zweieinhalbfach grössere Arbeitsräume als die bisherigen Laserschweissanlagen dieses Herstellers. Somit eignen sie sich, deutlich grössere Bauteile und dickere Wandungen in Verbindung mit tieferen Schweissnähten zu schweis­sen.

Da die Anlagen auch bei deutlich höheren Vorschubgeschwindigkeiten arbeiten, fertigen sie produktiver und wirtschaftlicher. Besonders vorteilhaft und erstmals verwirklicht ist eine smarte Bildverarbeitung. Sie korrigiert selbsttätig den Laserstrahl bei nicht exakt lagerichtig aufgespannten Bauteilen. Das steigert die Prozesssicherheit. Die TruLaser Station 7000 eignet sich besonders für komplexe Instrumente in der Medizintechnik, beispielsweise Endoskope. Für chirurgische Eingriffe benötigen Ärzte diese in unterschiedlichen Varianten und Abmessungen. Bei übergewichtigen Patienten sind lange Endoskope erforderlich, bei Babys kurze. Zum Fertigen sämtlicher Ausführungen benötigen Fertigungsbetriebe nunmehr nur noch eine Laserschweissmaschine. Da die Anlagen von Trumpf die strengen Forderungen nach hoher Qualität der Schweissnähte in der Medizintechnik problemlos erfüllen, sehen die Produktverantwortlichen beim Hersteller grosses Potenzial für ihre Anlagen in dieser Branche.

Produktiv und flexibel für Varianten

Die Laserschweissmaschinen TruLaser Station 7000 bearbeiten sämtliche üblichen Metalle, wie Baustahl, Edelstahl, Kupfer, Aluminium und Titan. Zu kurzen Nebenzeiten und somit produktivem Fertigen trägt der integrierte Rotationswechsler bei. Mit ihm wechselt die Anlage automatisch nach dem Schweissen die Vorrichtung, auf der das Bauteil gespannt ist, gegen eine unbeladene Spannvorrichtung. Der Maschinenbediener kann die Anlage also hauptzeitparallel be- und entladen. Das verkürzt speziell in der Serienfertigung unproduktive Nebenzeiten.

Qualität automatisch überwacht

Darüber hinaus sind die aktuell vorgestellten Laserschweissmaschinen TruLaser Station 7000 mit einer Bildbearbeitung ausgestattet. Eine intelligente Kamera erkennt im Arbeitsraum die Position des Bauteils. Liegt es gegen die programmierte Position versetzt, nimmt die Kamera die realen Koordinaten auf und überträgt sie an das IT-System. Daraufhin passt die Maschine das Schweissprogramm an und korrigiert die Bahn des Lasers. Die Bauteile lassen sich somit prozesssicher und bei gleichbleibend hoher Qualität herstellen. Das ist vor allem in Branchen mit sehr hohen Sicherheitsvorgaben – wie der Medizintechnik – entscheidend bei der Wahl der geeigneten Fertigungseinrichtungen.

Ergonomisch zu bedienen

Dank eines ergonomischen Bedienkonzepts lassen sich die Laserschweissmaschinen sehr einfach über ein Bedienpanel steuern, das ausserhalb der Anlagen angebracht ist. Sämtliche Informationen zum Schweissprozess kann der Maschinenbediener über die intuitive Bedienoberfläche am Touchscreen der Anlage eingeben. Die Maschinen TruLaser Station 7000 eignen sich somit nach Ausführungen des Herstellers für alle Branchen, die kleine und mittlere Schweissbaugruppen flexibel und produktiv bearbeiten wollen. Dazu sagt Produktmanager Thomas Kirchhoff: «Vorteile sehen wir in der Automobil- oder der Elektronikindustrie, da die Anlage sehr leitfähige Werkstoffe wie Kupfer in hoher Qualität schweissen kann. Das prädestiniert sie zum Fer­tigen von Bauteilen für die Elektromobilität.» - kmu - SMM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46314616 / Blechbearbeitung)