Hohe Fertigungstiefe Erfolgsrezept bei Walser + Co. AG: Produktvielfalt und Investitionen

Redakteur: Anne Richter

>> Die Walser AG + Co. AG aus Wald im Appenzell setzt im internationalen Wettbewerb auf eine hohe Fertigungstiefe, eine grosse Produktvielfalt und auf permanente Investitionen in eine moderne Produktion. Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen dabei in der Fertigung und im Engineering von Produkten für die Heiz- und Metalltechnik und in der Kombination von Blechverarbeitung und Zerspanung.

Firmen zum Thema

Etwa 80 Prozent aller Aufträge bei Walser sind Individuallösungen.
Etwa 80 Prozent aller Aufträge bei Walser sind Individuallösungen.
(Bild: Walser)

Grosse Stückzahlen und Massenproduktion – das überlässt die Walser AG + Co. AG lieber anderen. Und «6000 Stück im Jahr sind für Walser schon eine Grossserie», bestätigt Silvan Galliker, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Technik/Operations bei Walser. Stattdessen bietet das mittelständische Familienunternehmen eine grosse Vielfalt an Produkten in Einzelstücken und kleinen und mittleren Serien in Losgrössen von 1 bis 500 Stück. «Wir konzentrieren uns auf anspruchsvolle Produkte und unsere Stärke dabei ist die grosse Produktvielfalt», bestätigt S. Galliker.

Vorteil: Kombinationvon Metall- und Heiztechnik

Die Kombination von Metallverarbeitung und Heiztechnik ist dabei die Spezialität des Unternehmens. In der Beratung, Entwicklung und Fertigung von Heizelementen und Flächenheizungen in Kombination mit Metalltechnik – insbesondere bei der Verarbeitung von Edelstahl – besitzt Walser ein jahrzehntelanges Know-how. Ein Beispiel dafür ist die Entwicklung des Walser-Rundheizkörpers. Dieser ist dank seiner Zuverlässigkeit und seiner vielseitigen Verwendbarkeit zu einem Begriff in der Elektro-Wärme-Industrie geworden. Insgesamt sind der Produktion von Walser-Heizelementen kaum Grenzen bezüglich Anwendungsgebiet, Form und Anschlüssen gesetzt. Die Heizelemente sind beispielsweise in Beschichtungsanlagen für die Maschinenbauindustrie, der Solarindustrie, der Halbleiterindustrie, aber auch in der Medizintechnik, Vakuumtechnik und der Boiler- und Speichertechnik verbaut.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Eine typische Walser-Kombinationslösung ist beispielsweise eine Werkzeugheizung für Spritzgiessautomaten: Neben der Heizung gehören auch die Herstellung der Reflektoren, die Elektrifizierung und die Endmontage zum Leistungsumfang. Ein weiteres Beispiel dafür ist der Restozonvernichter, der eingesetzt wird, um die Emissionswerte von Ozon gering zu halten. Hier lag die Gesamtausführung aller inhouse-Komponenten wie Gaserhitzer, Steuerung, Metallarbeiten und Montage mit weiteren externen Komponenten in den Händen von Walser. Ausserdem vertrauen unter anderem führende Hersteller von Vakuum-Beschichtungsanlagen auf Heizelemente und Edelstahltechnik von Walser. Hier hat das Unternehmen vorzugsweise für Hersteller von Glas- und Werkzeugbeschichtungsanlagen mehrere verschiedene kundenspezifische Lösungen umgesetzt.

(ID:34523900)