Suchen

Sektion Schaffhausen >> Ehrenmitglieder der Sektion Schaffhausen

| Autor / Redakteur: Robert Z. Welna / Lya Bartholet

Auch nach einem Rücktritt, ob als Präsident, Bildungsobmann oder Sekretärin bleiben die Erinnerungen an Swissmechanic präsent. So verfolgen Ehemalige die heutigen Aktivitäten innerhalb der Sektion Schaffhausen oder bei der Dachorganisation aufmerksam. Auch wenn man dies im ersten Moment nicht gerne zugibt, ein Stück Herzblut wird immer mit Swissmechanic verbunden bleiben.

Firmen zum Thema

(Bild: Swissmechanic)

Kürzlich trafen sich zu einer lockeren Gesprächsrunde Heinz Schäfer, Gründungspräsident der Sektion Schaffhausen sowie langjähriger Präsident der SWISSMECHANIC-Dachorganisation, Walter Kessler, Folgepräsident der Sektion und Mitglied im Verbandsrat, der damals noch Verbandsvorstand hiess. Mit in der Runde waren Anton Renggli, Vorstandsmitglied und Mitglied der damaligen SWISSMECHANIC-Bildungskommission, und Vreny Stamm, ehemals Sekretärin und eigentliche Koordinatorin und gute Seele der Sektion. Vreny Stamm hat vor rund drei Jahren ihr Amt an die Nachfolgerin Brigitte Kessler übergeben.

Als im Jahre 1993 in der SWISSMECHANIC-Dachorganisation erstmals ein vollamtlicher Zentralsekretär eingestellt wurde, übernahm dieser auch die Redaktion der Verbandszeitschrift. Als erste Sektion wurde den Verbandsmitgliedern die Sektion Schaffhausen eingehender vorgestellt. Mit dem neuen Zeitungskonzept waren auch Firmenvorstellungen vorgesehen, die über eine normale Werbepräsentation hinausgingen. Als erste Firma nach neuem Konzept wurde die Firma Gebr. Renggli AG in Schaffhausen ausgewählt.

Bildergalerie

Anton Renggli: Ich kann mich noch gut daran erinnern, speziell daran, welches Echo diese Reportage in der Verbandszeitschrift bei den SWISSMECHANIC-Verbandskollegen ausgelöst hat. Es hat uns schon beeindruckt, dass wir plötzlich auf zwei Seiten in einer Zeitung vorgestellt wurden. Wir waren uns bis anhin zu wenig bewusst, dass die Präsenz in den Medien ein gutes Marketinginstrument sein kann, das in Zukunft wesentlich besser genutzt werden sollte.

(ID:38835420)