Für den Prodex-Award nominiert Klein, aber oho!

Redakteur: Silvano Böni

Mit der CircoTec RX, der kürzesten Reibschneide auf dem Markt, sorgte die Urma AG bereits vor Jahren für Aufsehen. Nun folgt mit CircoTec RX small der nächste Schritt: das kleinste mehrschneidige Schnellwechselkopf-Reibsystem der Welt.

Firmen zum Thema

Die CircoTec-RX-Familie.
Die CircoTec-RX-Familie.
(Bild: Urma AG)

Die CircoTec-RX-Reibschneiden sind mit 4,3 mm die kürzesten mehrschneidigen und modularen Reibschneiden auf dem Markt. Diese werden von vorne auf den Werkzeugträger aufgeschraubt. Die Wechselgenauigkeit von maximal 4 µm wird über eine Zentrierung auf einem hohlschaftähnlichen Kurzkegel gewährleistet.

Durch dieses einfache Befestigungskonzept muss der Rundlauf nicht bei jedem Schneidenwechsel neu eingestellt werden. Dadurch kann der Anwender massgeblich seine Rüstzeit senken sowie Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit erhöhen. Ein weiterer Vorteil besteht in der kundenspezifischen Auslegung und Fertigung der Reibschneiden. Dadurch kann individuell auf Kundenanforderungen eingegangen werden.

Bildergalerie

Aufgrund langjähriger Erfahrung seitens Urma werden meistens ab dem ersten Werkstück Gutteile produziert und Ausschussteile auf das Minimum reduziert. Einzigartig ist der grosse Durchmesserbereich von ø 11,9 bis 140,6 mm, welcher mit dem flexiblen Reibsystem abgedeckt werden kann. Überzeugt von den Vorteilen des CircoTec-RX-Reibsystems wurde die Kundennachfrage nach kleineren Durchmessern natürlich stetig grösser.

CircoTec RX small

Die genannten Hauptvorteile des CircoTec RX waren für das Entwicklungsteam von Urma klare Vorgaben für ein kleineres Reibsystem:

  • einfache Handhabung
  • höchste Wechselpräzision
  • Anwendung im Bereich «Hochleistungs-Reiben»
  • patentierbare Lösung
  • wettbewerbsfähiger Preis

Es kristallisierte sich bald heraus, dass die Hauptschwierigkeiten bei dieser Entwicklung die äusserst kleinen Dimensionen darstellten. Eine Trennstelle zu entwickeln, welche sowohl die Wechselpräzision garantiert, als auch die entsprechenden Drehmomente übertragen kann, war eine der grössten Herausforderungen. Langjährige Entwicklungsarbeit war notwendig, um letztendlich die aktuelle Version mit einem Durchmesserbereich von ø 7,6 bis 13,1 mm auf dem Markt präsentieren zu können.

Einzigartig ist die komplett neu gestaltete und zum Patent angemeldete Trennstelle. Bestehend aus einer Nut und einer Feder im Kreuz zueinander stehend, vereint sie die optimale Kraftübertragung mit einem Höchstmass an Positioniergenauigkeit. Dies wiederum war aber nur möglich dank einer «Entlastungsnut» in der Feder, um damit eine Überbestimmtheit der verschiedenen Auflageflächen zu kompensieren.

Auf Grund der zunehmend engen Platzverhältnisse in den Spanräumen musste die Kühlmittelzuführung an den Schäften optimiert werden. Dadurch wird in den Varianten Sacklochbohrungen als auch Durchgangsbohrungen eine hervorragende Spanabfuhr gewährleistet.

Die Reibschneiden aus Vollhartmetall werden mit einer zentralen Spannschraube von vorne auf den Werkzeugschaft, welcher wahlweise aus Hartmetall oder Stahl besteht, aufgeschraubt.

Die Wechselreibschneiden verfügen je nach Durchmesser und Anwendung über vier bis sechs Zähne. Zwei Hartmetallsorten, diverse Hochleistungs-Beschichtungen als auch unzählige Schneiden-Geometrien stehen auch bei CircoTec RX small für die optimale und applikationsbezogene Schneidenauslegung zur Verfügung.

Speziell in diesem Punkt wirkt sich für Kunden die langjährige Erfahrung mit dem Wechselreibsystem CircoTec RX sowie das umfangreiche Applikationswissen positiv aus.

Das Einsatzgebiet der Reibwerkzeuge eignet sich insbesondere für Grossserien-Produktionen wie auch für kleinere Losgrössen. Bei beiden steht die Prozesssicherheit ab dem ersten Bauteil im Zentrum. SMM

(ID:44314610)