Mapal: Radiale Fräswerkzeuge Produktiv und wirtschaftlich fräsen

Redakteur: Anne Richter

Mapal stellt sein umfassendes Programm an Plan-, Eck-, Nut-, Walzenstirn- und Hochvorschubfräsern vor. Diese sollen dazu beitragen, insbesondere in der Serienfertigung produktiver und wirtschaftlicher zu fertigen.

Firmen zum Thema

Universell: In allen Stahllegierungen bei instabilen, schwingungsanfälligen Bedingungen erweisen sich die Fräser NeoMill-8-Face mit Wendeschneidplatten mit acht nutzbaren Schneiden beim Planfräsen als besonders wirtschaftlich.
Universell: In allen Stahllegierungen bei instabilen, schwingungsanfälligen Bedingungen erweisen sich die Fräser NeoMill-8-Face mit Wendeschneidplatten mit acht nutzbaren Schneiden beim Planfräsen als besonders wirtschaftlich.
(Bild: Mapal)

Wahlweise mit CVD oder PVD beschichtete radiale Fräswerkzeuge der Reihe NeoMill stimmen die Werkzeugspezialisten bei Mapal exakt auf die jeweiligen Fertigungsbedingungen mit individuellen Prozessparametern ab. Dabei profitieren sie von ihren umfassenden Erfahrungen mit Sonderwerkzeugen. Das Konzept beim Entwickeln dieser Fräser beschreibt Heiko Rup, Produktmanager für Werkzeuge mit Wendeschneidplatten: «Aus Sonderwerkzeugen wurden Standardwerkzeuge, die höchste Produktivität und Wirtschaftlichkeit bieten.»

Umfassende Auswahl Schneidplatten

Die radialen Fräser gibt es mit einer Vielzahl unterschiedlicher Wendeschneidplatten. So stehen positive und eine negative Geometrie zur Verfügung. Zudem gibt es Schneiden mit Wiper-Anteil. Bei ihnen entfällt umständliches Einstellen auf Winkel und Durchmesser. Dennoch bearbeiten sie auf hohe Oberflächengüte. So kann man mit ihnen vorschlichten, das sogenannte Semi-Finishen. Die negativen Platten haben keinen Freiwinkel. Deshalb haben sie auch an der Anlagefläche Schneidkanten. So haben sie im Vergleich mit ihren positiven Pendants die doppelte Anzahl an Schneidkanten. Berücksichtigt man lange Standzeiten, arbeitet man mit diesen Wendeschneidplatten besonders wirtschaftlich. Trotz ihrer Grundgeometrie haben die negativen Platten einen positiven Eingriffswinkel. Die effektiven Spanwinkel sind vergleichbar mit positi­ven Wendeschneidplatten. Das minimiert bei kleinen Schnitttiefen die Schnittkräfte.

Bildergalerie

In allen Werkstoffen effizient

Anwendungsbeispiele zeigen, dass bauteilunabhängig in Gusseisen, Stahl, rostfreien Stahllegierungen und hitzebeständigem Stahlguss die radialen Fräswerkzeuge NeoMill um bis zu 50 Prozent wirtschaftlicher arbeiten als vergleichbare, üblich genutzte Fräser. Beispielsweise beim Fräsen eines Pumpengehäuses in grossen Serien verminderten achtschneidige Eckfräser die Kosten pro Bauteil um 64 Prozent. Das war teilweise auch auf längere Standzeiten dieser Werkzeuge zurückzuführen. Davon hat auch ein weiterer Anwender in seiner Gehäusefertigung profitiert. Mit Planfräsern von Mapal verwirklichte er mehr als verdoppelte Standwege. Das verminderte die Kosten pro gefertigtem Bauteil um etwa 60 Prozent. Bei schwingungsanfälligen Bauteilen oder hoch legierten Stählen empfiehlt der Werkzeughersteller, mit Fräswerkzeugen mit positiven Schneiden zu bearbeiten. Wegen der niedrigeren Schneidkräfte arbeiten diese prozesssicher und meist auch produktiver, wie Heiko Rup ausführt.

Schwingungen dämpfen

Fräser neigen generell wegen des wiederkehrenden Eingriffs aufeinander folgender Schneiden dazu, Schwingungen im Bauteil, in der Spannvorrichtung und im Werkzeug zu verursachen und anzuregen. Das kann dazu führen, dass die Maschine, ihre Komponenten und die Werkzeuge überlastet werden. Zudem verursachen Schwingungen meist unnötige Geräusche. Um das zu vermeiden, reduzieren Programmierer und Maschinenbediener meist die Schnitt- und die Vorschubgeschwindigkeiten. So dauert aber das Bearbeiten länger. Speziell bei schwierigen Bearbeitungsbedingungen arbeiten Fertigungsbetriebe deshalb häufig unwirtschaftlich. Wesentlich besser dagegen können sie nun mit den Schwingungsdämpfern von Mapal fertigen. Diese sind in Standardlängen oder kundenspezifischen Abmessungen verfügbar. Mit ihnen kann man auch labile Bauteile unter schwierigen Bedingungen – instabile Spannvorrichtungen, lange Auskragungen – stabil und ruhig bearbeiten. Meist kann man bis zu 50 Prozent produktiver arbeiten und deutlich bessere Oberflächen verwirklichen. Zudem erhöhen die Schwingungsdämpfer die Prozesssicherheit. Sie vermeiden das Ausbrechen von Schneidkanten. - kmu - SMM

(ID:47618207)