Entgraten und Verrunden Prozesslösungen für Entgrat- und Verrundungsmaschinen

Redakteur: Luca Meister

Die Ernst Schweiz GmbH mit ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich von Schleif- und Entgratmaschinen und die Boeck GmbH als innovativer Hersteller von Entgrat- und Verrundungswerkzeugen bieten massgeschneiderte Prozesslösungen für die Bearbeitung von Blechteilen.

Firmen zum Thema

Abb. 1: Schnellspannaufnahme mit entsprechendem Entgratteller «Quick».
Abb. 1: Schnellspannaufnahme mit entsprechendem Entgratteller «Quick».
(Bild: Ernst Schweiz)

Produzierende Unternehmen sind heutzutage mit sinkenden Losgrössen, steigender Variantenvielfalt und kürzeren Modelllaufzeiten konfrontiert. Um leistungsfähige Prozessketten (kürzeste Bearbeitungszeiten, kürzeste Rüstzeiten, minimale Kosten, höchste Qualität) zu realisieren, sind massgeschneiderte Prozesslösungen unabdingbar.

Prozesslösungen müssen im Mittelpunkt der Entwicklungsarbeiten von Maschinen- und Werkzeugherstellern sowie Anwendungsberatern stehen. Das zentrale Element eines Bearbeitungsprozesses stellt das Werkzeug und Werkstück dar, das wiederum von verschiedenartigen Bearbeitungssystem­elementen wie Spann- und Positioniereinheiten umgeben wird. Die Ernst Schweiz GmbH und die Boeck GmbH bieten Lösungen für die prozessoptimale Ausgestaltung von Werkzeugen und weiterer werkzeugnaher Systemelemente unter Berücksichtigung der Werkstück- und Maschinenanforderungen an. Die Lösungen sind modular aus standardisierten Bausteinen aufgebaut, welche einen sehr grossen Anpassungsspielraum an die jeweiligen Gegebenheiten erlauben. Die Standardisierung innerhalb der Produktfamilien erlaubt den Einsatz von kundenindividuellen Produkten auf nahezu jeder Entgrat- und Verrundungsmaschine.

Bildergalerie

Maximale Entgrat- und Verrundungsleistung durch kundenindividuelle Werkzeuge

Die Adaptionsfähigkeit der Werkzeuge an die jeweilige Bearbeitungssituation sowie die Berücksichtigung maschinenseitiger Wechselwirkungen zeigt sich über das gesamte zur Auswahl stehende Produktspektrum. So können sämtliche prozessrelevanten Werkzeugparameter (z. B. Besatzwerkstoff, Grundform der Schleiflamelle, Körnung, Kornmaterial) auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse zugeschnitten werden. Letztendlich profitieren die Kunden von prozessoptimalen Werkzeugen für ihre zu bearbeitenden Werkstücke (z. B. Edelstahl, Aluminium oder folierte Bleche).

Rüst- und Bearbeitungsvorteile

Zur Reduzierung und Vermeidung von aufwändigen Rüstprozessen ist ein Schnellspannsystem verfügbar. Es bedarf lediglich der maschinenseitigen Montage von Schnellspannaufnahmen und anschlies­send können z. B. die Entgratteller der Produktfamilie «Quick» in kürzester Zeit gewechselt werden (siehe Abb. 1). Dies erlaubt den Anwendern nicht nur den schnellen Werkzeugwechsel, nachdem die Werkzeuge verschlissen sind, sondern auch den Einsatz von prozessoptimalen Werkzeugen entsprechend der jeweiligen Bearbeitungssituation. Das heisst, es können optimierte Werkzeuge für verschiedene Materialien (z. B. Edelstahl, Aluminium), Konturen (z. B. Bohrungen, Ausschnitte) oder Werkstückdicken eingesetzt werden, da lange Werkzeugwechselzeiten entfallen.

Zudem können mit dem standardisierten Wechselsystem auch weitere Prozesse auf bestehenden Maschinen durchgeführt werden. So können mit dem gleichen Spannsystem Werkzeuge zum Entfernen von Oxidschichten an den Schnittkanten eingesetzt werden (siehe Abb. 2). Für fast alle Entgrat- und Verrundungsmaschinen sind Schnellspannaufnahmen mit den entsprechenden Abmessungen verfügbar.

Minimierung der Maschinenbelastung und des Energieverbrauchs

Der konstruktive Leichtbau der Werkzeuge führt insbesondere bei der Produktfamilie Entgratwalzen zu einer Gewichtsersparnis von bis zu 50 Prozent im Vergleich zu konventionalen Werkzeugen. Eine deutlich geringere Belastung der werkzeugseitigen Positionier- und Spannelemente und insgesamt eine geringere Maschinenbelastung sind die Folge. Zugleich führt die Gewichtsersparnis zu einer Energieverbrauchsminderung der Bearbeitungseinheit bei gleicher Kantenverrundung.

Höchste Präzision

Der hohe Automatisierungsgrad der Produktion erfordert enge Toleranzfenster (z.B. Länge, Durchmesser und Lamellenanzahl) im Rahmen der Herstellung der Produkte. Anwender profitieren von Anfang an von reproduzierbaren Kantenverrundungsergebnissen und kürzeren Rüstzeiten, da z. B. auf aufwändige Abrichtprozesse verzichtet werden kann.

Individuelle Prozesslösungen stellen den Schlüsselfaktor dar, um technische als auch organisatorische Verbesserungen zu realisieren und ein Maximum an Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Mit einem Baukasten von standardisierten Lösungen und der entsprechenden Anwendungsberatung werden Entgrat- und Verrundungsprozesse in eine neue Leistungsklasse gehoben, gestiegenen Kundenanforderungen wird nachgekommen und Wettbewerbsvorteile werden generiert. SMM

(ID:44338963)