Prodex 2016 Spannzangenfutter mit Hubeinstellung

Redakteur: Luca Meister

Firmen zum Thema

(Bild: FN Niederhauser)

Zulieferindustrie – Die Fertigung komplexer Werkstücke fordert stetig neue Ansprüche an die Spanntechnik. Insbesondere bei Doppelspindel-Drehmaschinen spielt das Spannmittel auf der Abgreifspindel eine zentrale Rolle. Mit dem «FN-O» und «FNP-KAH»-Spannzangenfutter können vorzugsweise dünnwandige oder formschlüssige Werkstücke wie Ringe, Scheiben, Hülsen und Exzenter usw. durch die mechanische Hubeinstellung deformationsfrei und prozesssicher gespannt werden. Die mechanische Hubeinstellung begrenzt den Spannhub der Spannzange, überschüssige Spannkraft wird in den Futterkörper abgeleitet. Diese Eigenschaft ermöglicht es, fragile Werkstücke mit sehr dünnwandigen Wandstärken automatisiert auf zwei Seiten komplett herzustellen. Das FNO-Spannfutter eignet sich für Aussen- und Innenspannung, für Werkstückgrössen von circa Durchmesser 4 bis 76 Millimeter. Die maximalen Einspannlängen betragen je nach Spannzangenausführung 8 bzw. 13 Millimeter. Das Spannzangenfutter ist auch in pneumatischer Ausführung mit oder ohne Hubeinstellung erhältlich.

(ID:44317296)