Springmann SA: Oberflächenbearbeitung von XXL-Werkstücken

| Redakteur: Anne Richter

Die neue DF-H für horizontal eingespannte Werkstücke. (Bild: Otec)
Bildergalerie: 2 Bilder
Die neue DF-H für horizontal eingespannte Werkstücke. (Bild: Otec)

>> Oberflächen von grossen Werkstücken konnten bisher nur manuell bearbeitet werden – was immer auch eine bestimmte Prozessunsicherheit bedeutet. Die Firma Otec hat eine Maschine zur Oberflächenbearbeitung entwickelt, mit der grosse Werkstücke in einem Arbeitsgang maschinell bearbeitet werden können. Die Schleppfinish-Maschine bietet die Möglichkeit, vier Werkstücke gleichzeitig zu bearbeiten.

ari. Auf der Airtech, die im November in Frankfurt stattfinden wird, wird das süddeutsche Maschinenbauunternehmen Otec zum ersten Mal eine Maschine vorstellen, die es ermöglicht, die Oberfläche von grossen Werkstücken in einem Arbeitsgang maschinell zu bearbeiten. Gross bedeutet in diesem Fall 1000 mm in der Länge und ca. 500 mm im Durchmesser. Die Maschine DF-H funktioniert nach dem bekannten Schleppfinish-Verfahren.

Schleifen, Entgraten und Polieren im Grossformat

Bisher konnten solch grosse Oberflächen nur manuell bearbeitet werden. Die komplexe manuelle Bearbeitung ist hierbei nur einer der bisher unumgänglichen Nachteile. Viel gravierender war die fehlende Prozesssicherheit der manuellen Bearbeitung. Gerade in Bereichen wie der Luft- und Raumfahrt, der Herstellung von Turbinen und Turbomotoren, aber auch im klassischen Maschinen- und Anlagenbau ist die verlässliche und immer wieder gleiche Präzision der Werkstückoberflächen ein wichtiges Qualitätskriterium.

Eine neue Generation von Schleppfinish-Maschinen

Vollautomatisch wird dann das jeweilige Werkstück in die Wanne abgesenkt. Dabei rotiert es oszillierend mit einer definierten Bewegung. Eine alternierende Schwenkbewegung der Werkstückaufnahme sorgt für eine homogene und schnelle Bearbeitung. Durch die horizontale Aufspannung der Werkstücke wird der Einfluss der Eintauchtiefe bei langen Werkstücken eliminiert.

Unterschiedliche Haltervorrichtungen ermöglichen es, vier Werkstücke gleichzeitig zu bearbeiten. Auch in Sachen Handling unterscheidet sich die DF-H von den sonst üblichen Schleppfinish-Maschinen. Um immer wiederkehrende Bearbeitungsroutinen effizient und gleich bleibend durchführen zu können, ist es möglich, bis zu 200 Bearbeitungsprogramme abzuspeichern.

Schleppfinishing – was ist das eigentlich?

Das Schleppfinish-Verfahren (Werkstücke werden kontrolliert durch einen Behälter mit Schleif- oder Poliergranulat ge-schleppt) ist ein Verfahren zur Bearbeitung von Werkzeug- oder Werkstückoberflächen. Ursprünglich entwickelt für die Schmuckindustrie, um schwere Ringe auf Hochglanz zu bringen, ist dieses Verfahren heute auch in anderen Industriezweigen etabliert. Vor allem wegen seiner Wirtschaftlichkeit und der hohen Bearbeitungspräzision gegenüber den herkömmlichen Schleif- und Polierverfahren.

Die Otec Präzisionsfinish GmbH

Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und hat sich mit neuen Maschinenkonzepten, Erfindungen und Verbesserungen schnell als Technologieführer im Markt des Oberflächenfinishing etabliert. Otec bietet für die einzelnen Branchen exakt zugeschnittene und entwickelte Maschinenkonzepte, welche in Wirtschaftlichkeit, Handling und Bearbeitungspräzision überzeugen – und den traditionellen Verfahren überlegen sind. Rund 60 Mitarbeiter am süddeutschen Stammsitz und ein weltweit verzweigtes Vertriebsnetz garantieren jederzeit hohe Beratungs- und Verfahrensqualität. <<

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 27612690 / Spanende Fertigung)