Fertigung von Werkzeugen Wirtschaftlich schleifen dank Vielfalt und Flexibilität

Redakteur: Anne Richter

AB Tools, Spezialist für Hochleistungs-Zerspanwerkzeuge aus den USA, setzt auf CNC-Schleifmaschinen von Anca. Überzeugt hat neben kurzen Zykluszeiten, extremer Genauigkeit, hoher Reproduzierbarkeit und breitem Einsatzspektrum auch die einfache Handhabung der Technologie.

Firmen zum Thema

AB Tools setzt bei der Herstellung der Hochleistungs-Zerspanwerkzeuge sechs CNC-Schleifmaschinen von Anca ein. Mit der MX7 Linear erreichen sie herausragende Oberflächengüten.
AB Tools setzt bei der Herstellung der Hochleistungs-Zerspanwerkzeuge sechs CNC-Schleifmaschinen von Anca ein. Mit der MX7 Linear erreichen sie herausragende Oberflächengüten.
(Bild: Anca)

AB Tools wurde von Alan Baker 1977 im kalifornischen Lincoln (USA) gegründet, zwei Jahre später kam sein Sohn Jonathon Baker, heutiger Präsident von AB Tools, als erster Angestellter in das Unternehmen. Heute ist AB Tools ein führender Experte für die Herstellung von Hochleistungs-Zerspanwerkzeugen und Sonderlösungen. Das Unternehmen bedient weltweit Kunden in allen Unternehmensgrössen und aus vielfältigen Branchen wie zum Beispiel der Luft- und Raumfahrt, Automobilindustrie und der Medizintechnik – mit stetig wachsendem Erfolg. Das Bestseller-Produkt der Experten sind die von Alan Baker vor mehr als 25 Jahren entwickelten Shear-​Hog-Fräser zum Schruppen und Finishen von Aluminium und anderen Nichteisenmetallen. «Wir stehen zu 100 Prozent hinter unseren Produkten und verwenden sie daher auch in unserer eigenen Produktion. Zum Beispiel fräsen wir Hartmetallfräser mit mehreren Nuten mit unseren Dexi-Dove­tail-Werkzeugen und spannen Rohlinge sicher und zuverlässig mit unseren Accu-Hold-Schaftfräser-Verlängerungen», so Jonathon Baker.

Um die hochwertigen Werkzeuge wirtschaftlich und präzise herzustellen, setzt AB Tools mittlerweile sechs CNC-Schleifmaschinen von Anca ein. Jonathon Baker: «Bereits mit der ersten Investition in eine Anca-Maschine haben wir eine grössere Vielfalt möglicher Werkzeugtypen aus unserer Herstellung erreicht. Die Maschinen laufen sauber, erfordern kaum Wartungsaufwand und sind schnell einzurichten. Zudem haben sich unsere Zykluszeiten deutlich verbessert.»

Bildergalerie

Wirtschaftlich fertigen dank vielfältiger Schleifmöglichkeiten und flexibler Software

Alfred Lyon, Shop Supervisor und Schleifmaschinen­experte bei AB Tools: «Noch vor einigen Jahren war es schwierig, Sonderwerkzeuge wettbewerbsfähig herzustellen. Mit der Anschaffung der Anca-Maschinen änderte sich das: Dank der vielfältigen Schleifmöglichkeiten und der flexiblen Software können wir auch Einzelwerkzeuge und kleine Lose schneller produzieren. Die Effizienz des Herstellungsprozesses wurde drastisch erhöht und ermöglichte die gewinnbringende Fertigung von Sonderwerkzeugen. Damit sind wir mehr als wettbewerbsfähig und können zusätzlich kürzere Lieferzeiten einhalten.»

Gerade die MX7 Linear von Anca hat die Experten von AB Tools überzeugt. Sie wurde speziell auf die Anforderungen des industriellen Produktionsschleifens von Präzisionswerkzeugen abgestimmt. Sie eignet sich ideal für die Massenproduktion von Werkzeugen bis zu einem Durchmesser von 25 mm und ermöglicht dabei die Bearbeitung unterschiedlicher Losgrössen mit minimalen Einrichtzeiten in höchster Präzision. «Wir sind von der Oberflächenqualität, die die MX7 Linear erzeugt, begeistert. Die Schneidkanten sind perfekt und die Nuten sind wie poliert. Wir müssen nichts nacharbeiten. Wenn ich auf Social-Media-Plattformen von unseren Ergebnissen berichte, wird das oft mit Statements wie ‹Das ist Kunst› kommentiert», sagte Alfred Lyon.

Die grosse Genauigkeit erreicht die MX7 Linear dank der LinX-Linearmotoren. Sie sorgen für eine extrem glatte Achsbewegung. Da es sich um kontaktlose Antriebe handelt, sind Abweichungen durch Verschleiss an dieser Stelle kein Thema mehr. Zudem reduzieren sich dank der hohen Achsgeschwindigkeit und Beschleunigung die Zykluszeiten. Dabei ist LinX weitgehend immun gegen Temperaturschwankungen.

Einfache Programmierung und Reproduzierbarkeit mit Toolroom-Software

Schon vor dem ersten Kauf war Alfred Lyon begeistert von der Programmierung der CNC-Schleifmaschinen, die er sich auf der IMTS von einem Anca-Techniker vorführen liess: «In weniger als fünf Minuten war unser Werkzeug programmiert. Mit G-Code-Programmierung benötigten wir bisher dafür 20 bis 25 Minuten – zuzüglich weiterer 15 Minuten zum Schleifen. Das ist eine enorme Zeiteinsparung und reduziert den Aufwand deutlich.» Ein weiteres Plus: Nach Fertigstellung des Jobs lässt sich das Programm und alle dazugehörigen Funktionen einfach speichern. Soll das gleiche Werkzeug noch einmal geschliffen werden, muss die Programmierung nur noch geladen werden. Dazu Alfred Lyon: «Das ist gibt uns einen grossen Vorsprung in puncto Reproduzierbarkeit. In der Vergangenheit war es schwierig, immer exakt das gleiche Werkzeug herzustellen. Nutenlänge, Schnittlänge, Freiwinkel und Abstände variierten oft, wenn auch nur leicht. Mit Anca-Maschinen haben unsere Schneidwerkzeuge bei jeder Schleifbearbeitung immer genau dieselben Masse.»

Herzstück der Anca-Technologie ist die Toolroom-Software, die in jede Anca-Anlage integriert ist. Im gesamten Schleifprozess bietet sie eine grosse Anwendungsvielfalt – ob beim ersten Werkzeugentwurf, beim Herstellen oder beim Nachschleifprozess. Daneben punktet sie mit Flexibilität, Bedienerfreundlichkeit sowie Prozessintegration und sorgt für eine präzise Produktion. Praktische Werkzeugassistenten, integrierte 2D- und 3D-Grafiken, klare Hilfeabbildungen für alle Parameter sowie bedienerfreundliche Schnittstellen mit Touchscreen sind nur ein Bruchteil der zahlreichen, benutzerfreundlichen Funktionen. So lassen sich mit minimaler Designzeit und maximaler Maschinenausnutzung herausragende Werkzeuge fertigen.

Wie einfach sich Anca-Maschinen mit Toolroom programmieren und bedienen lassen, zeigte sich dann bei der dreitägigen Schulung durch einen Anwendungs-Ingenieur von Anca vor Ort bei AB Tools. «Ich lernte schon immer schnell, aber wie intuitiv die Bedienung und Programmierung geht, hat mich dann doch überrascht. Bereits nach einem Tag konnte ich selbstständig Werkzeuge schleifen und am zweiten Tag brauchte ich die Hilfe des Ingenieurs kaum noch. Die einfache Handhabung der Anca-​Technologie ist angesichts des Mangels an qualifiziertem Personal besonders wichtig. Es erleichtert uns, Bediener an der Maschine auszubilden und die Wissenslücke zu schliessen», so Alfred Lyon.

Simulationssoftware simuliert sämtliche Schleifbewegungen

«Früher benötigte man eine grosse Vorstellungskraft, um ein Werkzeug zu konstruieren, und hoffte, dass es nach der Herstellung so aussah, wie man es sich vorgestellt hat. Mit der Simulationssoftware können wir das Werkzeug mit allen angegebenen Parametern herstellen und sehen, wie das fertige Werkzeug aussehen wird. In Kombination mit der Möglichkeit, von der Maschine aus zu programmieren, hat sich die Herstellung von Schneidwerkzeugen revolutioniert.»

Der CIMulator 3D von Anca simuliert nicht nur das geschliffene Werkzeug, sondern auch sämtliche Schleifbewegungen, Maschinenmodelle und Zubehör. So kann die komplette Schleifsequenz abgespielt und Zusammenstösse verhindert werden. Zudem reduziert die Offline-Überprüfung von Werkzeuggeometrie und Prozess die Entwicklungszeit und optimiert die Maschinenausnutzung.

Die Möglichkeit der Anca-Technologie, Schleifprogramme auch ausserhalb der Maschine zu programmieren, hat sich bei AB Tools schon enorm bewährt: Aufgrund einer Rückenoperation musste Alfred Lyon, der Schleifexperte von AB Tools, für einige Monate seinem Arbeitsplatz fernbleiben. «Ich wollte danach gerne so schnell wie möglich wieder arbeiten. Dank der Anca-Technologie und -software war das problemlos von zu Hause möglich. Die geschriebenen Programme konnte ich einfach per E-Mail an mein Team schicken, die sie dann einfach mittels USB auf die Maschine übertrugen und mit dem Schleifen loslegen konnten», freut sich Alfred Lyon. Auch Jonathon Baker ist begeistert von der Offline-Funktion: «Alfred ist einer unserer wichtigsten Mitarbeiter. Dass wir dank der Simulationssoftware so schnell wieder auf sein Know-how zurückgreifen konnten, war wichtig für die Entwicklung von AB Tools.»

«Wir sind mit Anca sehr zufrieden – nicht zuletzt auch wegen des guten Services. Denn ein Produkt kann noch so herausragend sein, wenn es keinen Support gibt, ist das ein Problem. Bei Anca schreiben wir einfach eine E-Mail und erhalten innerhalb kurzer Zeit Antwort, oder es steht sogar direkt ein Techniker vor der Tür. Dieses hohe Serviceniveau erhielten wir von der ersten Maschine an. Genau so muss das sein», so Jonathon Baker. «Die Anca-​Technologie hat uns von Anfang an grosse Erfolge beschert und wir sind zuversichtlich, dass sich uns durch die Weiterentwicklung der CNC-Schleifmaschinen von Anca künftig weitere ungeahnte Möglichkeiten eröffnen.» -ari- SMM

Prodex 2019: Halle 1, Stand A01b

(ID:45882947)