Faigle Igoplast AG: Elastomer mit ausgezeichnetem Rückstellvermögen

Redakteur: Anne Richter

>> Unter Einsatzbedingungen, die das Rückstellvermögen elastischer Werkstoffe besonders herausfordern, bewährt sich das von Faigle eingesetzte PAS-TPU-TCS. Das neuartige thermoplastische Elastomer behält seine ausgezeichneten Eigenschaften auch bei lang dauernder statischer Belastung und höheren Temperaturen bei. Seine Einsatzbereiche finden sich zum Beispiel bei Rollen sowie bei Feder- und Dämpfelementen.

Firmen zum Thema

Vergleich Druckverformrest PAS-PU-TC und PAS-PU-TCS (Bild: Faigle)
Vergleich Druckverformrest PAS-PU-TC und PAS-PU-TCS (Bild: Faigle)

ari. Die Stärken des neu von Faigle eingesetzten thermoplastischen Polyurethan-Elastomers PAS-PU-TCS basieren unter anderem auf einem besonders geringen Druckverformungsrest. Aus diesem Grund bilden sich zum Beispiel auf der Lauffläche stillstehend belasteter Rollen keine Dellen, und deshalb verursachen die Rollen dann in Bewegung wesentlich weniger Betriebsgeräusch.

Rückstellvermögen bleibt erhalten

Der Werkstoff punktet gegenüber Standard TPU vor allem mit einem ausgezeichneten Rückstellvermögen, das auch bei längeren Stillstandszeiten und unter erhöhten Umgebungstemperaturen erhalten bleibt. Rollen aus diesem Werkstoff bewähren sich deshalb auch bei Anwendungen wie etwa Feuerschutztüren oder -toren, die auch dann, wenn sie jahrelang nicht betätigt wurden, sofort und zuverlässig sehr schnell schliessen müssen. Daher ist es hier von grossem Vorteil, dass sich auf den Rollen auch bei höheren Umgebungstemperaturen unter Belastung keine Dellen bilden, welche den Anlauf der Rollen beim Schliessen der Tore hemmen könnten.

Bildergalerie

Geringe Erwärmung durch Walkarbeit

Als weitere positive Eigenschaft von PAS-PU-TCS kann eine wesentlich verringerte innere Erwärmung durch Walkarbeit beobachtet werden. Dies ist besonders wichtig bei schnell laufenden Rollen, die sich aufgrund der Walkarbeit durchaus beträchtlich erwärmen können. In diesem Zusammenhang zeigten Vergleiche unter Praxisbedingungen, dass sich Rollen aus Standard TPU bei einer Drehzahl von 6.000 U/min und einer Last von 500N auf ca. 90°C erwärmten, während Rollen aus PAS PU-TCS durch die geringere Walkarbeit nur ca. 70°C warm wurden.

Bei unter Last schnell und bei höheren Einsatztemperaturen laufenden Rollen werden bis anhin sehr oft mit Gummi ummantelte Rollen eingesetzt.

Alternative zu Gummi und als Dämpf- und Federelement

Da jedoch Gummi ein teurer Rohstoff ist, suchen die Anwender nach kostengünstigeren Alternativen. Sie schätzen ausserdem die deutlich bessere Abriebfestigkeit von PAS-PU-TCS.

Das ausgezeichnete Rückstellvermögen des Elastomers resultiert daraus, dass es selbst bei lang dauernder statischer Belastung nicht zum Kriechen neigt. Aus diesem Grund eignet es sich auch ausgezeichnet zum Einsatz als Dämpf- und Federelement. Generell bieten seine Vorteile in all jenen Einsatzgebieten Nutzen, die auch bei lang dauernder Belastung und auch bei höheren Umgebungstemperaturen ein ausgezeichnetes Rückstellvermögen erfordern, so zum Beispiel in Liften, Aufzügen, Textilmaschinen, im Fahrzeugbau etc.

Geringer Rollwiderstand bei Anlagen mit vielen Rollen

Es liegt auf der Hand, dass eine geringere Eigenerwärmung der Rollen auch einen geringeren Rollwiderstand bedeutet. Dies kann insbesondere bei Anlagen mit sehr vielen Rollen, wie z.B. Paketsortieranlagen mit einem geringeren Energieverbrauch zu Buche schlagen. In welcher Grössenordnung sich eine mögliche Energieeinsparung konkret auswirkt, ist derzeit noch Gegenstand detaillierter Untersuchungen. <<

(ID:25451170)