Suchen

Laserschneiden Stufenlos laserschneiden

| Redakteur: Luca Meister

Amada hat auf der Blechexpo 2015 die Faserlaserschneidmaschine «Ensis 3015 AJ» mit einer automatischen Turmlösung für die Be- und Entladung vorgestellt. Dank der Ein-Linsen-Strategie respektive der Strahlmodulation können verschiedene Materialarten und -stärken stufenlos bis zu 25 Millimeter mit nur einer Linse geschnitten werden.

Firmen zum Thema

Weniger ist mehr: Die «Ensis AJ» mit automatischer Laserstrahlmodulation bearbeitet verschiedene Materialarten und -stärken.
Weniger ist mehr: Die «Ensis AJ» mit automatischer Laserstrahlmodulation bearbeitet verschiedene Materialarten und -stärken.
(Bild: Amada)

mei. Die «Ensis AJ»-Faserlaserschneidmaschine generiert mit nur 2000 Watt Laserleistung eine Performance, wie sie konventionelle Festkörperlaser nur mit deutlich höherer Laserleistung erreichen. Daraus resultieren eine praktisch unterbrechungsfreie Produktion – bei der auch der Düsenwechsel vollautomatisch erfolgt, eine hohe Geschwindigkeit und maximale Schnittqualität sowie eine herausragende Energieeffizienz der Gesamtanlage. Die Positioniergeschwindigkeit (simultan) beträgt 170 Meter pro Minute.

Laser passt sich an

Auf Basis einer umfassenden Schnittdatenbibliothek wird der Laserstrahl automatisch stufenlos auf das jeweilige Material und die Materialstärke angepasst. Was bislang nur mit einem manuellen Linsenwechsel umgesetzt werden konnte, führt das System selbstständig aus. Die technische Umsetzung dieser Funktion basiert auf dem Know-how der von Amada selbst entwickelten Strahlquelle. Neben einem bis zu 70 Prozent geringeren Energieaufwand im Vergleich zu herkömmlichen Laserquellen überzeugt die Maschine zudem durch eine unschlagbare High-Speed-Bearbeitung dünner Materialien und einen optional hohen Automationsgrad. Lange, mannlose Produktions­intervalle sind nahezu ohne Rüstaufwand möglich, dies bei einem deutlich reduzierten Wartungsaufwand.

Ensis AJ bietet entscheidende Vorteile für den Einsatz in Job-Shops und innerhalb der eigenen Produktion, wenn hohe Volumen verschiedener Materialien bearbeitet werden müssen. Gerade bei der Verarbeitung eines breiten Materialmixes und diverser Materialstärken überzeugt der Faserlaser durch höchste Wirtschaftlichkeit – selbst bei geringen Losgrössen.

Einzigartige Strahlmodulation

Dank dem von Amada entwickelten Faserlaser ist es erstmalig gelungen, mit einem Lasermodul 2000 Watt Schneidleistung zu generieren – bei gleichzeitig erhöhter Strahlqualität gegenüber vergleichbaren Strahlquellen. Erst dadurch wurden die Voraussetzungen für die Umsetzung einer automatischen Strahlmodulation gelegt. Müssen z. B. beim Schneiden von dickem Baustahl die Schneidbedingungen angepasst werden, um die Schlacke aus der Schnittfuge optimal auszutreiben, so waltet die automatische Strahlmodulation als eines der herausragenden Merkmale der Ensis-AJ-Serie. Damit wird die Basis für einen konstant sicheren und hoch qualitativen Schneidprozess gebildet.

Höchste Wirtschaftlichkeit

Die Faserlaserschneidmaschine bietet dem Anwender eine optimale Zugänglichkeit des Arbeitsbereiches (3070 mal 1550 Millimeter), frontal und seitlich. Das Einstechen und der Schneidprozess wird von der aktiven Prozessüberwachung optimiert. Sobald der Strahl beim Einstechen das Material durchdrungen hat, wird der Schneidprozess automatisch gestartet. Dadurch wird der Einstechprozess durchschnittlich um mehr als 30 Prozent verkürzt. Zusätzlich gesichert wird der Produktionsprozess durch eine Kollisionsschutzüberwachung des Schneidkopfes. Eine konstant hohe Produktionsqualität wird u. a. durch das «Wacs»-System erzielt. Dieses verhindert zuverlässig durch das Einbringen eines feinen Sprühnebels, der die Schnittfuge effektiv kühlt, eine thermische Materialausdehnung im dickeren Materialbereich. Die Ensis AJ überzeugt nicht zuletzt auch mit Wartungs- und Servicelösungen: Sie ist standardmässig mit einem Fernwartungsmodul ausgestattet. Mögliche Fehler können dadurch deutlich einfacher lokalisiert und schneller behoben werden. So reduzieren sich Wartungs- und Serviceaufwand erheblich.

(ID:43719845)